Weiterempfehlen Drucken

Update für den webbasierten XML-Editor von Appsoft Technologies

Xeditor 2.7 mit verbesserter Navigation durch Dokumente
 

Der webbasierte XML-Editor Xeditor von Appsoft Technologies liegt nun in der Version 2.7 vor.

Die Münchner Appsoft Technologies GmbH hat ihrem webbasierten XML-Editor ein Update verpasst. In der Version 2.7 von Xeditor steht nun eine neue XML-Ansicht ebenso zur Verfügung wie eine neue kundenorientierte Ordnerstruktur. Zielgruppe für den XML-Editor sind unter anderem Verlage und Medienhäuser mit Produktionen im Bereich Corporate Publishing bzw. technische Dokumentation sowie Universitäten, Bildungseinrichtungen oder auch der Versandhandel. Zu den Appsoft-Kunden zählen zum Beispiel IDG, Wolters Kluwer, De Gruyter oder Publishone.

Mit der neuen XML-Ansicht sehen Autoren laut Appsoft parallel zur Word-ähnlichen WYSIWYG-Ansicht des Editors das zugrunde liegende XML. Während sie im Dokument Änderungen vornehmen, werden diese in Echtzeit in der XML-Ansicht synchronisiert, übernommen und angezeigt. Die Navigation durch das Dokument, gerade bei komplexen und umfangreichen Dokumenten, werde so verbessert.

Die neue kundenorientierte Ordnerstruktur ermögliche es Entwicklern, einfacher eigene Erweiterungen zu integrieren und Anpassungen an der Xeditor-Konfiguration vorzunehmen. Durch die neuen kundenorientierten Ordner für CSS- und Javascript-Dateien sollen leicht neue Styles oder Toolbars erzeugt werden können.

Hintergrundinformation:
Mit dem webbasierten XML-Editor Xeditor erstellen Autoren strukturierte Dokumente – ohne technische Kenntnisse. Der Editor hat ein WYSIWYG-Interface, ist intuitiv und Word-ähnlich. Xeditor unterstützt sowohl individuelle XML-Schemen (XSD/DTD) als auch Standards wie DITA, Pi-Mod und S1000D. Darüber hinaus lässt er sich laut Appsoft leicht in andere Systeme wie CMS (Content Management System) oder PIM (Product Information Management) integrieren.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Komori Lithrone GX44RP neu: Schön- und Widerdruck ohne Bogenwendung

Japanischer Druckmaschinen-Hersteller erweitert seine Lithrone-G-Baureihe um eine Maschine im vergrößerten Format 4

Die Komori Corporation hat ihre Lithrone-G-Baureihe nach der GX40RP nun mit der GX44RP erweitert. Auch diese Bogenoffset-Druckmaschine ist für Schön- und Widerdruck ohne Bogenwendung entwickelt worden. Sie kann ein breites Spektrum an Substraten verarbeiten und soll identische Schön- und Widerdruckqualität liefern, wie Komori aktuell meldet. Die für den puderfreien H-UV- oder UV-Betrieb konzipierte Baureihe ist mit dem integrierten Steuersystem KHS-AI ausgestattet und druckt bis zu 15000 Bogen pro Stunde.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Planen Sie, 2017 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...