Weiterempfehlen Drucken

Archiware: Presstore in Version 3.2

De-Duplikation spart Speicherplatz

Die Archivierungs- und Backuplösung Presstore von Archiware, beliebt im Prepress- und Medienbereich, erscheint in Version 3.2. Die neue Version bietet Funktionen rund um das mobile Datensicherungs-Modul Backup-2-Go. Snapshot-Unterstützung, De-Duplikation und Remote-Workstation-Konfiguration machen das Datenmanagement mobiler Arbeitsplätze noch komfortabler für Administrator und Nutzer.
Die neue De-Duplikation reduziert den Speicherbedarf bei Presstore Backup-2-Go beträchtlich. Während der Sicherung werden Duplikate einer Datei erkannt und nicht erneut gesichert, sondern nur ein Verweis auf die bereits bestehende Datei hinterlegt. Damit sinken Speicher-Kosten und Recovery-Zeit. Zudem können Daten für eine schnelle Wiederherstellung auch länger auf Disk vorgehalten werden.
Mit der neuen Version kann Mac OS X auch ab Version 10.4 als Backup-2-Go Server eingesetzt werden. Neben ZFS wird das Standard Mac OS X Dateisystem HFS+ als Dateisystem von Backup-2-Go für die Bereitstellung von Snapshots unterstützt.
Die Software ist auch kompatibel mit Snow Leopard.
Ebenfalls neu: Die Systempartition unter Mac OS X kann bootfähig wiederhergestellt werden. Mit dieser neuen Funktionalität ist es möglich z.B. nach dem Austausch der Festplatte oder des gesamten Rechners, das Betriebssystem, Anwendungen und alle Daten zu restaurieren. Die Wiederherstellungszeit beträgt je nach Datenmenge und Netzwerkgeschwindigkeit meist weniger als eine Stunde. Verglichen mit dem Zeitbedarf für eine Neuinstallation des Betriebssystems sowie aller Anwendungen, bedeutet dies einen erheblichen Zeitgewinn und reduziert damit Ausfallzeiten auf ein Minimum.
Als Administrator kann man Clients zentral vom Server aus konfigurieren. Sicherungen können ohne Mitarbeit des Anwenders aktiviert werden. Backup-2-Go läuft für den Anwender unsichtbar im Hintergrund. Ganze Client-Gruppen sind mit Templates und Skripten vollautomatisch konfigurierbar.
Presstore 3.2 ist ab 500 Euro (für gewerbliche Anwender) erhältlich. Für Kunden mit einer bestehenden Presstore 3.1- oder 3.0-Lizenz steht ein kostenloses Update auf Presstore 3.2 ab sofort zum Download unter http://www.archiware.com bereit.

Archiware http://www.archiware.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Papierfabrik Scheufelen: Graspapier im Portfolio

Produziert mit Frischfasern aus getrocknetem Gras von der Biosphärenregion Schwäbische Alb

Die Papierfabrik Scheufelen mit Sitz in Lenningen (Baden-Württemberg) produziert ab sofort Graspapier. Das Scheufelen-Graspapier wird in verschiedenen Qualitäten unter den Namen "Greenliner" (Wellpappenrohpapier bzw. Liner), "Graspapier" für graphische Anwendungen und "Phoenogras" für Verpackungslösungen, angeboten. Aktuell ist Greenliner in Flächengewichten von 80, 95, 105, 130 und 200 g/qm, Graspapier in 95 und 130 g/qm sowie Phoenogras, eine Kombination von Graspapier mit dem Zellstoffkarton Phoenolux, in 360 g/qm erhältlich.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

In welchem Produktsegment hat der Digitaldruck das größte Wachstumspotenzial?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...