Weiterempfehlen Drucken

Artwork-Systems auf der Ipex 2006

Neuvorstellungen in den Bereichen Workflow und Produktionstools

Das belgische Unternehmen machte 2005 mit seiner Art Pro-Verpackungssoftware 19 Prozent des Umsatzes von 46,22 Mio. Euro. Mit Nexus wurden 25 Prozent, mit Enfocus 21 Prozent und Service und Training 32 Prozent erwirtschaftet.
Der neue Odystar Workflow trug bereits mit drei Prozent zum Geschäft bei und wird auf der Ipex für den Akzidenzmarkt in Version 2.5 vorgestellt. Er läuft auf Mac OS X und im nativen PDF 1.5- und -1.6-Format, sowie mit JDF und Certified PDF.
Hinzu kommt mit Odystar Packaging ein neues Programm für den Verpackungs- und Etikettendruck. Es erlaubt mit der Shuttle-Technologie die Kommunikation zwischen Front-End-Anwendungen und dem Workflow und enthält die neuesten Certified PDF Bibliotheken. Mit InPDF bietet man ein neues Plug-in für Adobe Illustrator CS, mit dem man Daten zwischen Illustrator und nativen PDF-Programmen austauschen kann.
Mit Webway 4.0 bietet Artwork Systems eine verbesserte Online-Kommunikation zwischen Anwendern und deren Kunden. Die Kunden können sich mit einem normalen Webbrowser die Dokumente auf den Anwenderserver betrachten und Bilder in Hochauflösung mittels Streaming-Technologie ansehen und Korrekturwünsche oder Druckfreigabe angeben.
Mit Concentric Screening hat man eine neue Rastertechnik entwickelt, welche runde, hohle Rasterpunkte verwendet. Damit kann man die hohe Detailauflösung eines FM-Rasters bekommen und zugleich mit den niedrigen AM-Rasterweiten ruhige Töne erhalten. Die neue Rastertechnik hat sich bei Akzidenzoffetdrucken, Zeitungs- und Verpackungsdruckern bewährt und kann im Nexus- und Odystar-Workflow eingesetzt werden.
Mit Neo stellt Artwork Systems eine native PDF-Anwendung vor, die viele Bearbeitungsfunktionen in PDF Dateien bietet. Das ist besonders praktisch bei letzten Korrekturen vor der Plattenbelichtung.
Enfocus bringt zur Ipex Pitstop Automate auf den Markt, und wird Pitstop Professional 7 detailliert vorstellen.

Artwork Systems http://www.artwork-systems.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Heidelberg zeigt neue Weiterverarbeitungs-Maschinen bei eigenem Verpackungsdruck-Event

Veranstaltung unter dem Interpack-Motto „Smart Print Shop – Null Fehler im Verpackungsdruck“ im PMC Packaging in Wiesloch-Walldorf

Am 10. Mai 2017 lädt die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) direkt im Anschluss an die Messe Interpack in Düsseldorf ihre Kunden zu einem großen Verpackungsdruck-Event ein. Unter dem gleichen Motto wie zur Interpack: „Smart Print Shop – Null Fehler im Verpackungsdruck“ werden im Gebäude 11 im Print Media Center Packaging am Standort Wiesloch-Walldorf integrierte Lösungen für die Verpackungsproduktion in der Praxis gezeigt. Der Event dient auch als Plattform für die Präsentation des Postpress-Sortiments von Heidelberg und zeigt die Integration von Prepress-, Press-, Postpress- und Servicelösungen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...