Weiterempfehlen Drucken

Asahi Photoproducts: neue Technologie für Fotopolymer-Flexodruckplatten

Pinning-Top-Dot-Technologie kommt bei Top- sowie bei AWP-Druckplatten zum Einsatz
 

Die digitale Pinning-Top-Dot-Technologie für Flexodruckplatten ist die neueste Entwicklung von Asahi Photoproducts.

Asahi Photoproducts Europe, Tochterunternehmen der japanischen Asahi Kasei Corporation, hat eine neue Technologie füt Fotopolymer-Flexodruckplatten entwickelt. Die Pinning-Top-Dot-Technologie (PTD), die sowohl bei den mit Lösungsmittel auswaschbaren Top-Druckplatten als auch bei den mit Wasser auswaschbaren AWP-Druckplatten von Asahi zur Anwendung kommt, soll einen großen Farbraum, eine brillante Farbwiedergabe, weiche Farbübergänge und eine höhere Produktivität ermöglichen.

Die neue PTD-Technologie sorgt laut Hersteller für eine saubere Farbübertragung und verhindert, dass sich Druckfarbe auf den Plattenoberflächen aufbaut und an den Flanken von Rasterpunkten ansammelt. So seien weniger Reinigungsintervalle erforderlich, und Maschinenstillstandzeiten würden kürzer. Zudem ergebe sich daraus eine Qualitätsverbesserung im Druck.
 
Wie Asahi Photoproducts erklärt, ermöglicht die Pinning-Top-Dot-Technologie eine Kiss-Print-Einstellung im Druckspalt. Dafür besitzt eine speziell entwickelte Polymerchemie eine niedrige Oberflächenspannung, sodass eine gleichmäßige Farbbenetzung der Platte erreicht werden kann. Die Druckfarbe werde am Rande des Kontaktpunktes mit der Platte (Englisch „Pinning-Point) zu Kügelchen geformt und weist somit einen großen Kontaktwinkel auf. Ergebnis ist laut Hersteller eine sauberere und gleichmäßigere Farbübertragung von der Platte zum Bedruckstoff.
 
Darüber hinaus werde durch den höheren Pinning-Point – unabhängig vom verwendeten Farbsystem – über die gesamte Auflage hinweg eine geringere Druckbeistellung ermöglicht. Besonders in Bereichen mit Spitzlichtern soll daraus eine geringere Tonwertzunahme resultieren; außerdem entstehe ein sanfterer Verlauf gegen Null mit einem größeren Farbraum. Die geringere Druckbeistellung verlängert, so Asahi Protoproducts, zudem die Lebensdauer der Platte.
 
"Die neuen PTD-Druckplatten eignen sich für Anwendungen im Zusammenhang mit hochwertigen, Verpackungen, bei denen es auf eine einwandfreie Präsentation am Point-of-Sale ankommt“, erläutert Dr. Dieter Niederstadt, Technical Marketing Manager von Asahi Photoproducts Europe. Markenartikler und Handelsketten sollen damit die Standards erhalten, die normalerweise mit dem Tiefdruck verbunden sind. Gleichzeitig soleln sie von den relativ niedrigen Betriebskosten des Flexoverfahrens profitieren.“

Druckplatten für das Auswaschen mit Lösungsmitteln oder mit Wasser
 

 
 

“PTD 40” zeigt eine Abbildung einer Pinning-Top-Dot Platte nach dem Druck ohne Farbrückstände.

Die PTD-Druckplatten von Asahi eignen sich für lösemittelbasierte und wasserbasierte Druckfarben ebenso wie für UV-Druckfarben. Sie können mit hochwertigen flexiblen Verpackungen und gestrichenen Papieren verwendet werden; die Auflösung beträgt laut Hersteller bis zu 80 L/cm (200 lpi), und die minimale Größe eines freistehenden Punktes liegt bei 150 µm. Die Platten sind in einer Stärke von 1,14 mm (Shore-A-Härte 77) und 1,70 mm (Shore-A-Härte 69) erhältlich. Sie sollen kompatibel mit allen gängigen Lasertypen sowie mit der neuesten hochauflösenden Micro-Cell-Screening-Technologie sein.

Das PTD-Sortiment umfasst die Top-Druckplatte für die Auswaschung mit Lösungsmitteln sowie die AWP-Druckplatte für die Auswaschung mit Wasser. Top-Druckplatten eignen sich laut Hersteller besonders für Reprohäuser: Sie können leicht in vorhandene Workflows integriert werden, ohne dass zusätzliche Investitionen in Maschinen erforderlich seien.

Bei den AWP-Druckplatten verbinden sich nach Aussage des Herstellers Zeitersparnis- und Qualitätsvorteile mit der Möglichkeit der internen Druckplattenherstellung. Zu den Vorteilen gehöre unter anderem die kurze Herstellzeit bis zum Druck. Da hier die Lösungsmittel entfallen und so auch der nachfolgende Trocknungsprozess überflüssig ist, sollen die AWP-Druckplatte besonders gute Passereigenschaften aufweisen. Sie ermögliche eine schnelle und präzise Registereinstellung der Druckmaschine. Die Druckplatte sei insbesondere für Druckereien von Vorteil, bei denen es häufig zu Änderungen in letzter Minute kommt und kurze Rüstzeiten unerlässlich sind.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Baumer HHS: Inliner-Klebstoffsystem zum Auftragen von oben und unten neu

„Inverto“ für die Beleimung von Außen- und Innenlaschen bei Wellpappen-Verpackungen

Ein neues Leimwerk für den kontaktlosen Klebstoffauftrag in Inlinern (FFG = Flexo Folder Gluer) bringt der in Krefeld ansässige Spezialist für Systeme für Klebstoffauftrag und Qualitätskontrolle, Baumer HHS, auf den Markt. Mit „Inverto“, so der Name des Systems, sollen Hersteller von Verpackungen aus Wellpappen sowohl im Zuge von Retrofits als auch bei Neumaschinen ihre Flexibilität erhöhen können. So erlaubt das System in der Wellpappenverarbeitung mit Inlinern durch schnellen Wechsel der Beleimung von oben nach unten das Verkleben von sowohl Innen- als auch Außenlaschen.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...