Weiterempfehlen Drucken

BDT: Papierhandhabung mit dem Wirbelwind-Effekt

Die „Tornado-Technologie“ als von der Natur inspirierter Effekt rezirkulierender Luftströme zum Anheben und Transportieren der Substrate (Drupa, Halle 7.0, Stand C10)
 

Bei der Tornado-Technologie wird ein von der Natur inspirierter Wirbelwindeffekt angewendet. Ein Impeller erzeugt rezirkulierende Luftströme, die zu einem Unterdruck führen und so jegliche Art an Substraten aus der Distanz anheben lassen, wie der Hersteller betont. Dieser Unterdruck soll auch gleichzeitig den Transport der Substrate ermöglichen. 

Die Technologieschmiede BDT aus dem baden-württembergischen Rottweil will auf der Drupa eine völlig neuartige Technologie zur Medienhandhabung vorstellen. Diese bereits zum Patent angemeldete Prozesstechnologie soll im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren zur Medienhandhabung im Offset- und Digitaldruck einen ganz neuen Weg aufzeigen. 

Bisher in der Druckindustrie verwendete komplexe und teure Techniken wie Kompressoren, Saugnäpfe oder Vakuumpumpen sollen der Vergangenheit angehören, geht es nach der BDT Media Automation GmbH. Die „Tornado-Technologie“ soll es künftig ermöglichen, mit nur einer Lösung verschiedenste Medien wie Papier, Karton, Plastik oder Folie auf schonende und effiziente Art und Weise zu vereinzeln, zu transportieren, dem Druckwerk zuzuführen und wieder abzulegen – luftig, locker und mit weniger als einem Fünftel des üblichen Energieverbrauchs, so BDT.

Auf der Drupa sollen in den unterschiedlichsten Marktsegmenten in Summe vier völlig neuartige Anwendungen im Bereich der In- und Offline-Medienzuführung bzw. Einzelbogenhandhabung von Papier, Karton und Folien gezeigt werden. Die neuen Lösungen sind gemeinsame Entwicklungsprojekte zwischen BDT und namhaften Unternehmen aus der Druckbranche. „Für den Digitaldruck ist die wichtige Einzelblattzuführung, zum Beispiel im Trendformat B2, heute schon voll automatisiert, so dass keinerlei manuelle Einstellungen notwendig sind“, berichtet Produktmanager Jürgen Weber. Das Unternehmen selbst wird neben den vier Partnerschaftsständen auch in Halle 7.0 auf Stand C10 zu finden sein. Weiterhin soll es sechs Präsentationen zur Vorstellung der Tornado-Technologie im Rahmen des Drupa Innovation Parks geben.

Hinter der Tornado-Technologie verbirgt sich ein einfaches System. Angewendet wird ein von der Natur inspirierter Wirbelwindeffekt. Mittels eines Impellers werden rezirkulierende Luftströme erzeugt, die zu einem Unterdruck führen und so jegliche Art an Substraten aus der Distanz anheben lassen, wie der Hersteller betont. Dieser Unterdruck soll auch gleichzeitig den Transport der Substrate ermöglichen. Damit schafft BDT hinsichtlich der Medienhandhabung neue Möglichkeiten und Anwendungen. Der Entwickler verspricht einen vielfältigen Einsatz in den unterschiedlichsten Bereichen: Egal ob in Offsetdruck, Digitaldruck oder Packaging und egal ob für das Separieren, die Ausrichtung, den Transport oder das Abstapeln von Papier, Karton, Plastik oder anderen Substraten.

„Druckereien und Druckmaschinenhersteller werden durch diese neuen Möglichkeiten in der Medienhandhabung in die Lage versetzt, den digitalen Anforderungen gerecht zu werden und ihr Portfolio für die Zukunft zu erweitern“, betont Jürgen Weber. „Diese Technologie, umgesetzt in ein Modul, ermöglicht ein hohes Maß an Flexibilität für deren Anwender. Applikationen wie Bogenanleger können künftig beliebig konfiguriert und auf die verschiedensten Formatgrößen und Substrate hin angepasst werden. Und das ist ganz einfach, ohne viele Paramater einstellen zu müssen“, ergänzt Charis Koutsandreou, Vice President der Business Unit Paper Handling von BDT.

Übrigens: BDT ist OEM-Hersteller und Technologiepartner für bekannte IT-Unternehmen. Bereits seit 45 Jahren gehören Unternehmen wie HP, Fujitsu, Lexmark oder Xerox zur BDT-Klientel. BDT entwickelt mit rund 650 Mitarbeitern, verteilt an fünf Standorten weltweit, innovative Lösungen und Produkte für seine Kunden. BDT gehört auch zu den Entwicklern und Herstellern von Datensicherungssystemen, sogen. Autoloader und Libraries, zur elektronischen Datenarchivierung und -sicherung sowie zu den Anbietern von Papierzufuhr- und Papierausfuhrsystemen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Das Druckhaus baut Kapazitäten aus

Neue Heidelberg Speedmaster CX 102-5 LX bei Das Druckhaus Beineke Dickmanns in Korschenbroich

„Um den ständig steigenden Anforderungen der Kunden dauerhaft gerecht zu werden und dringend benötigte Kapazitäten hinzuzufügen“, wie es wörtlich bei Das Druckhaus Beineke Dickmanns GmbH heißt, hat das Unternehmen jetzt seinen Maschinenpark erweitert. Seit einigen Wochen ist eine Heidelberg Speedmaster CX 102-5 LX bei dem Korschenbroicher Betrieb im Einsatz.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...