Weiterempfehlen Drucken

Baier & Schneider investiert in Bogenoffset- und Digitaldrucktechnik von Heidelberg

Schreibwaren-Hersteller nutzt neue Speedmaster SX 52 Anicolor – Neues Digitaldrucksystem von Linoprint produziert kleinste und versionierte Aufträge
 

Die Firma Baier & Schneider produziert demnächst mit einer Speedmaster SX 52 Anicolor, die das 40.000. Druckwerk der Baureihe SM52/SX52 enthält. Rainer Huth, Projektleiter für die neue Maschine, Ralf Wagner, Produktionsleiter (von links) und Jürgen Bleickert, Abteilungsleiter Druck (ganz rechts) erhielten von Stefan Hasenzahl, Leiter Geschäftsbereich Sheetfed bei Heidelberg, die entsprechende Urkunde überreicht.

Die Vokabelhefte, Notizblöcke, Kalender und Bastelsets der Handelsmarke „Brunnen“ dürften weithin bekannt sein. Insgesamt umfasst das Portfolio von Brunnen über 7.000 Artikel. Produziert werden diese Schreibwaren von der Baier & Schneider GmbH & Co.KG hauptsächlich am Standort Heilbronn. Ralf Wagner, Produktionsleiter im Heilbronner Werk: „Die Anforderungen an die Produkte ändern sich und so sehen wir heute einen steigenden Bedarf an kleinen Auflagen sowie an vielfältigen Veredelungen“. Aus diesem Grunde wird demnächst eine Speedmaster-SX-52-Vierfarbendruckmaschine mit Wendung und Lackierwerk installiert. Für kleinste und versionierte Auflagen mit beispielsweise 100 Bogen wird mit einem Digitaldrucksystem Linoprint Pro C651 produziert, das aktuell um eine neue Linoprint CV ergänzt wurde.

Gegründet im Jahr 1877, beschäftigt die Schneider Unternehmensgruppe heute über 900 Mitarbeiter und verarbeitet mehr als 18.000 Tonnen Papier pro Jahr. Die Schneider Group ist in acht europäischen Ländern vertreten und es wird in 60 Länder exportiert. 

Die Vierfarbendruckmaschine mit Wendung und Lackierwerk Speedmaster SX 52 ist mit der zonenlosen Farbwerktechnologie Anicolor ausgerüstet, die kurze Einrichtezeiten und bis zu 90 Prozent weniger Makulatur ermöglicht. Darüber hinaus enthält die Maschine das 40.000. Druckwerk, das von der Baureihe Speedmaster SM 52/SX 52 im Format 35 x 50 cm hergestellt worden ist. „Mit der neuen Druckmaschine wollen wir hauptsächlich Umschläge für Schulhefte und Deckblätter für College-Blöcke sowie Kalender herstellen. Dies in kleinen Auflagen und vor allem auch mit spezieller Veredelung, beispielsweise mit Drip-Off-Effekten“, so Ralf Wagner weiter. 

An verschiedenen Standorten der Brunnen Gruppe produzieren momentan eine Speedmaster SM 52-4-P und eine Speedmaster SM 52-2-P sowie fünf Speedmaster SM 102 als Zwei-, Vier- und Fünffarbenmaschinen. 

Mit einem Digitaldrucksystem Linoprint Pro C651, das aktuell um eine neue Linoprint CV ergänzt wurde, produzieren die Mitarbeiter kleinste und versionierte Auflagen mit beispielsweise 100 Bogen. Ebenfalls neu ist ein CtP-Gerät Suprasetter 106 in der Vorstufe. Acht Schneidemaschinen von Polar und ein Stahlfolder Ti 52 sorgen für eine schnelle Druckweiterverarbeitung. Vernetzt wird das Ganze über den Druckereiworkflow Prinect.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Zeller+Gmelin: Glanzoptimierte Farbserie für den LED-UV-Offsetdruck neu

UV-Druckfarbenspezialist stellt LED U45 auf den UV Days 2017 bei IST Metz vor

Zeller+Gmelin, in Eislingen/Fils (bei Göppingen) ansässiger Hersteller von UV-Druckfarben, Spezialschmierstoffen und Chemie, wird als Produktneuheit aus der Uvalux-Serie bei den diesjährigen UV Days seine glanzoptimierte Farbserie für den LED-UV-Offsetdruck mit der Bezeichnung LED U45 präsentieren. Zeller+Gmelin nimmt zum wiederholten Mal an dieser Veranstaltung teil, die der UV-Anbieter IST Metz traditionell an seinem Stammsitz in Nürtingen bei Stuttgart organisiert. Der Termin der inzwischen achten UV Days ist vom 15. bis 18. Mai 2017.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...