Weiterempfehlen Drucken

Basiccolor Ghost: Neuer Farbserver für Mac und Windows

Optionales Devicelink-Paket unterstützt 30 Druckbedingungen

Die Basiccolor GmbH, Anbieter von High-End Farbmanagementlösungen, veröffentlicht Basiccolor Ghost zur Optimierung des Farbworkflows. Basiccolor Ghost konvertiert PDF-Dateien sowie viele Bildformate über ICC-Devicelinks und ICC-Profile von und nach RGB, CMYK und Graustufen. Es werden - optional - ICC-Devicelinks mit bis zu 16 Farben unterstützt, interessant beispielsweise für den Verpackungsdruck.

Eine zentrale Umrechnung von Farbdaten im Colorserver sorgt für konsistente Farbe. Basiccolor Ghost erkennt dabei Profile, die in die Elemente eines Dokuments eingebettet sind und verwendet diese zur Farbkonvertierung. Die einzelnen Elemente eines Dokuments können dabei in unterschiedlichen Farbmodellen – Graustufen, RGB, CMYK und N-Color – gemischt vorliegen.
Basiccolor Ghost arbeitet auf Wunsch zweistufig. Das heisst: Eingehende Dokumente können zunächst in einen einheitlichen Farbraum (z.B. ISO-Coated_v2) konvertiert und anschließend mit Hilfe von Devicelinks optimiert werden, um z.B. Druckfarbe zu sparen oder – über einen starken Unbuntaufbau – die Stabilität im Druck zu verbessern. Wenn Daten bereits im Zielfarbraum sind, wird dies von Basiccolor Ghost erkannt. Mit dem optionalen DL-Pack werden 30 Devicelinks mitgeliefert und damit praktisch alle Druckbedingungen abgedeckt.
Basiccolor Ghost läuft unter Windows oder Mac OS. Angesprochen wird Basiccolor Ghost über Hotfolder, die Ausgabe der konvertierten Daten, der Originaldaten oder evtl. fehlerhafter Dateien erfolgt über entsprechende Unterordner Zur Einbindung in sehr komplexe und umfangreichere Workflows steht die Integration in Enfocus Switch zur Verfügung. Dort sorgt ein Konfigurator für die einfache und reibungslose Einbindung.
Preisinformationen und Verfügbarkeit.
Basiccolor Ghost ist ab sofort erhältlich und kostet 2.380 Euro, mit DL-Pack 3.570 Euro. Das Bundle mit Basiccolor Devil zur Erstellung von individuellen ICC-Devicelinks ist für 5.355 Euro zu haben. (Preis inkl. MwSt.)

BasICColor GmbH http://www.basICColor.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Heidelberg und Gallus demonstrieren digitalisierte Verpackungs-Produktion

Interpack 2017: Thematische Fokussierung auf die industrialisierte Faltschachtel- und Etikettenproduktion – Portfolio für den Verpackungsdruck in Wiesloch-Walldorf präsentiert

Auf der vom 4. bis 10. Mai in Düsseldorf stattfindenden Fachmesse Interpack 2017 wollen die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) und ihr Schweizer Tochterunternehmen Gallus unter dem Motto „Smart Print Shop – Null Fehler im Verpackungsdruck“ eine Bandbreite von Lösungen und Maßnahmen zur automatisierten Qualitätssicherung und -kontrolle präsentieren, die in einer intelligent vernetzten Produktionsumgebung im gesamten Workflow und den beteiligten Maschinen integriert sind. Am letzten Messetag haben Interessenten die Möglichkeit, sich über das Heidelberg Portfolio für den industrialisierten Verpackungsdruck im Rahmen eines Heidelberg Info Day „Zero Defect Packaging“ am Standort Wiesloch-Walldorf zu informieren.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...