Weiterempfehlen Drucken

Baumer HHS vergrößert Schmelzgeräte

Klebespezialist präsentiert auf der Interpack Heißleim-Schmelzgerät Xmelt mit 80 Kilogramm Tankvolumen

Baumer HHS Schmelzgeräte mit 80 und 25 Kilogramm Tankvolumen.

Die Xmelt Heißleim-Schmelzgeräte-Serie wächst. Nun bietet Baumer HHS auch Geräte mit 80 und mehr Kilogramm Tankvolumen und acht Schläuchen an. Die deutlich gewachsenen Geräte sind in der Grundfläche den Maßen einer Euro-Palette angepasst, um das Bewegen der Geräte zu ermöglichen. 

Das System wächst mit den künftigen Anforderungen der Kunden und ihrer Produktion. Sei es hinsichtlich neuer Produkte, der Produktionsabläufe oder -kapazitäten. Der Tank ist so ausgelegt, dass er laut Hersteller zum einen den Klebstoff optimal erhitzen und zum anderen leicht zu reinigen sein soll. Besonderen Wert hat der Hersteller Baumer HHS auf die Isolierung gelegt.

Während viele Komponenten auf der Xmelt-Serie aufsetzen, spendierte Baumer HHS für die Bedienung der größeren Geräte einen Touchscreen, der die Betriebszustände anschaulich visualisieren soll. Bei den 25 kg-Geräten erfolgt die Bedienung auf Wunsch vom Leitstand aus oder aus dem Xtend Qualitätssicherungssystem. Mit interner und externer Kommunikation werden die Schmelzgeräte zur Datenzentrale der Maschine: Das nennt Baumer HHS Xmelt Interactive.

Alternativ zur Kolbenpumpe mit verschleißfreier, elektronischer Umsteuerung können die großen Xmelt-Schmelzgeräte auch mit Zahnradpumpe(n) arbeiten. Dies soll für einen gleichmäßigen Leimauftrag sorgen. In den größeren Geräten sind die Zahnradpumpen selbst bei vollem Tank mit wenigen Handgriffen gewechselt. Das erlaubt andere Durchflussmengen für andere Aufträge.

Eine Kugel am Boden der Filter-Patrone schließt bei Filterwechsel und verhindert das Austreten herausgefilterter Partikel. Um einen schnellen und kontrollierten Klebstoffablass zu erreichen, ist im Bereich der Schlauchanschlüsse ein spezieller Auslass in das System integriert.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Salzland Druck investiert in Bogenstanze Easymatrix 106 C

Kurze Rüstzeiten bei unterschiedlichsten Materialien

Salzland Druck GmbH & Co. KG mit Sitz in Staßfurt hat eine Bogenstanze Easymatrix 106C der Heidelberger Druckmaschinen AG in Betrieb genommen. Damit sei das Unternehmen nun in der Lage, Produkte im Folien-, Kunststoff-, sowie im Kartonagenbereich – einschließlich der Weiterverarbeitung – komplett selbst zu produzieren, erklärt Salzland-Druck-Geschäftsführer Christian Heinrich. Darüber hinaus soll die Maschine auch neue Projekte ermöglichen.
 

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...