Weiterempfehlen Drucken

Bloßer Kontakt setzt Duft frei

Neuartige Sleeve-Verpackung von Model Kramp – Applikation von Follmann-Duftlacken auch in der Kosmetikindustrie
 

Follmann-Folco-Scent-Duftlacke unter dem Lichtmikroskop. (Bild: Follmann GmbH & Co. KG)

Neben der Optik sind es vor allem auch Haptik und Duft von Verpackungen, die am POS die Kaufentscheidung mit beeinflussen. Multisensorisches Marketing setzt ganz auf sinnliche Momente. Prägungen, Folierungen, Düfte: Effekte, die wie gemacht für die Kosmetikbranche erscheinen. Mit einer neuen Serie von Follmann-Duftlacken können olfaktorische Reize bei Kontakt mit dem entsprechend lackierten Bereich der Verpackung ausgelöst werden. Das berichtet die Unternehmensgruppe Follmann.

Von „Duftkalendern“, deren Motive beim Anreiben der entsprechenden Lackpartien ihre Duftaromen freisetzen, ist der Effekt bekannt. Bei der hier nun vorgestellten Lösung geben die Duftlacke auf der Verpackung den zuvor in Mikrokapseln eingeschlossenen Duft bei Berührung 1:1 wieder. Diese originale Duftdarstellung des Parfüms stellt eine Alternative zum Duftsampling dar. Die Technologie lässt sich sowohl im Bogenoffset-, Rollenoffset- als auch im Flexo- und Siebdruck einsetzen. Damit eröffnen sich neue Möglichkeiten für Verpackungsdesign und -druck.

Eine mit Follmann-Duftlack bedruckte Verpackung für die Kosmetik- und Parfümindustrie entwickelte jetzt die Schweizer Model-Gruppe. Diese Lösung macht Duftlacke, wie sie zum Beispiel Follmann liefert, durch den Einsatz eines zusätzlichen Sleeves auch für Verpackungen der Kosmetik- und Parfümindustrie interessant – letztere sind in der Regel foliert.

Bei den ölbasierten Folco-Scent-Duftlacken von Follmann ist der mit dem Inhalt identische Duft in mikroskopisch kleine Kügelchen verpackt und wird dort hermetisch konserviert. Der Duftlack kann dann direkt auf Mailings, Flyer, Zeitschriftenseiten oder eben auch Verpackungsmaterial gedruckt werden. Erst beim Anfassen des lackierten Bereiches werden die Mikrokapseln zerstört und der Duftstoff wird freigesetzt.

Die Duftlacke von Follmann verfügen nach Angaben des Anbieters über besonders gute Maschinenlaufeigenschaften, gleichzeitig werden die Waschintervalle der Walzen bei hohen Auflagen deutlich reduziert, so Follmann weiter. Dazu hätten sie sich in der Praxis als sehr effizient erwiesen. Im Bogenoffset sei kein zusätzlicher Trockenstoff notwendig. Aber auch im Rollenoffset könne der gleiche Duftlack ohne Modifikation eingesetzt werden, was die Flexibilität bei unterschiedlichen Druckaufträgen deutlich erhöhe.

Die in den Mikrokapseln eingeschlossenen Düfte sollen, wie Tests belegt hätten, auch nach einem Jahr noch ihre volle Wirkung entfalten.

Die zur Model-Gruppe gehörende Model Kramp GmbH entwickelte ein für Kosmetikverpackungen prädestiniertes Verpackungsdesign. Verarbeitet wurde der 435 g/m2 starke Karton Fibre-Form C2S, der außergewöhnlich hohe Prägungen erlaubt. Sechsfarbig bedruckt, anschließend mehrfach veredelt, wird die Faltschachtel mit einem zusätzlichen Sleeve umhüllt. Dieser ist frontseitig mit einer Hochprägung der Umrisslinie des Flakons versehen, im unteren Bereich der Prägung ist der Follmann Duftlack verdruckt. Bei Kontakt mit der entsprechenden Stelle wird der mikroverkapselte Duft freigesetzt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Presstek stellt 34DI mit LED-UV auf der Ipex 2017 vor

Digital integrierte wasserlos druckende Offsetdruckmaschine mit neuer Eco-UV-Technologie

Presstek, LLC, US-amerikanischer Anbieter von digital integrierten Offsetdruckmaschinen, hat eine wasserlos druckende Presstek 34DI Eco UV auf der grafischen Fachmesse Ipex 2017 in Birmingham vorgestellt. Die von Presstek zusammen mit dem englischen Partnerunternehmen Benford entwickelte integrierte LED-UV-Technologie („Eco UV“) der Druckmaschine ist nach Angaben des Herstellers energieeffizient, erzeugt wenig Wärme und kein Ozon. Benford ist Hersteller von UV- und IR-Trocknungsanlagen aus Holmer Green bei London.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...