Weiterempfehlen Drucken

Bobst: Expertfold 145 und 165 neu für Faltkisten aus Wellpappe

Neue Faltschachtel-Klebemaschine für Verpackungshersteller oder integrierte Wellpappenwerke
 

Das Foto zeigt eine Expertfold 145 von Bobst.

Für die Herstellung von Faltkisten aus Wellpappe und kaschierter Wellpappe hat die Schweizer Bobst Group auf ihrer Hausmesse „Competence 14“ in Mex (CH) eine neue Faltschachtel-Klebemaschine vorgestellt. Die als Expertfold 145 und Expertfold 165 sowie in verschiedenen Varianten verfügbare Maschine wurde speziell für die Anforderungen von Herstellern von Wellpappe-Faltkisten entwickelt – egal, ob es sich hierbei um Verarbeiter oder integrierte Wellpappenwerke handelt. Neue Leistungsmerkmale und technische Neuentwicklungen sollen dazu beitragen, dass die neue Expertfold eine verbesserte Kontrolle über den Falt- und Klebevorgang ermöglicht als ältere Systeme.

Ein Leistungsmerkmal der Expertfold-Modelle ist der Einleger Accufeed, der mittels integrierter Zuschnittausrichtung eine exakte Faltung in der gesamten Maschine sicherstellen soll, so der Hersteller. Weitere Merkmale seien unter anderem ein präziser Vorbrecher und ein Faltvorgang, der „Fishtailing“ (schiefe Kantenverklebung) und „Gaps“ (klebstofffreie Stellen) reduzieren soll. Letzterer wird von einer besonders langen Faltstation unterstützt, die für ein gleichmäßigeres Falten sorgt. In Kombination mit motorisierten Kalibrierrollen am Auslauf der Faltstation soll eine hohe Faltqualität sichergestellt werden.

Die Expertfold 145 und 165 falten und kleben N- bis A-Welle einschließlich Doppelwelle und kaschierte Wellpappe. Zuschnitte können bis zu einer Größe von 1.700 x 1.100 mm und einer Dicke bis 25 mm im gefalteten Zustand verarbeitet werden. Aufgrund der Flexibilität dieser Modelle lassen sich darüber hinaus Zuschnitte bis zu einem minimalen Format von 296 x 60 mm verarbeiten.

Ein Auswerfermodul namens Accueject und andere Qualitätssicherungssysteme sollen während des gesamten Auftragsdurchlaufs eine hohe Produktionsqualität ermöglichen.

Zu den verschiedenen Möglichkeiten der Konfiguration und den Optionen zählen ein Modul für die Herstellung von Faltbodenschachteln und eine 4/6-Punkt-Vorrichtung mit motorisierter oder wahlweise automatischer Einstellung für eine Geschwindigkeit von 25.000 Schachteln pro Stunde. Angesichts der Laufgeschwindigkeit der neuen Expertfold von 250 m/min kann es ohne automatische Verpackungsanlagen am Ausgang der Maschine zu Engpässen kommen. Dafür bietet Bobst Lösungen des kanadischen Partner-Unternehmens Impack für das automatische Verpacken von Längsnaht-, Faltboden- und 4/6-Punkt-Kisten an.

Mit Accucheck XL, einem Inline-Qualitätskontrollsystem, wird nun auch bei Faltschachtel-Klebemaschinen eine Null-Fehler-Qualität für Wellpappe ermöglicht. Als Konzeptstudie inline in der Expertfold 165 präsentiert, verwendet das Accucheck-XL-System eine Hochgeschwindigkeitskamera und neueste Bildbearbeitungs-Software, um jede einzelne Faltkiste auf Farbabweichungen und andere Defekte hin zu überprüfen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Heidelberg: Weltweit erste 18-Werke-Speedmaster XL 106 bei MPS

Internationaler Verpackungsproduzent Multi Packaging Solutions (MPS) betreibt lange Maschine im schottischen Kilbride

An seinem schottischen Standort in East Kilbride hat der zur West-Rock-Gruppe gehörende internationale Verpackungsproduzent Multi Packaging Solutions (MPS) die weltweit erste Speedmaster XL 106 mit 18 Werken installiert. Damit reagiert MPS auf die starke Kundennachfrage von Designern und Markenartiklern nach vielfältigsten Veredelungen und Premiumqualität, wie der Hersteller jetzt bekannt gab. Die neue Druckmaschine ist die vielfältigste, die die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) jemals für den Verpackungsdruck im Premiumbereich hergestellt hat. Sie umfasst elf Druck-, drei Lackier- und vier Trockenwerke sowie das Inline-Kaltfoliensystem Foilstar und hat alle Abnahmetests bestanden, so Heidelberg weiter.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...