Weiterempfehlen Drucken

Bobst: Neue Lösungen für Verpackungs- und Labelproduzenten

Drupa 2016: Weltpremiere eines neuen Stanzautomaten – zahlreiche Neu- und Weiterentwicklungen zu sehen
 

Weltpremiere hat der neue Stanzautomat Mastercut 106 PER von Bobst.

Der Schweizer Hersteller von Maschinen und Anlagen für Verpackungs- und Etikettenhersteller, Bobst, will auf der Drupa 2016 in Düsseldorf Lösungen „zur Verbesserung der Produktivität, zur Erschließung neuer Geschäftsfelder und zum Werterhalt der Investitionen seiner Kunden“ präsentieren, wie Bobst im Vorfeld der Weltleitmesse für Print- und Medienproduktion ankündigt. Zu finden ist der Aussteller in Halle 10, Stand A60-1 und A60-4.

„2016 ist ein wichtiges Jahr für Bobst, da wir den 125. Jahrestag der Gründung unseres Unternehmens feiern“, berichtet Jean-Pascal Bobst, CEO von Bobst. Im Jubiläumsjahr sollen Lösungen vorgestellt werden, die die Anforderungen von Markenherstellern und deren Lieferanten hinsichtlich Effizienz, Produkteinführungszeiten und Prozess-Technik erfüllen, wie es heißt. „Unser Serviceangebot wird weiter ausgebaut und wir werden neue Funktionalitäten für die gesamte Produktpalette zeigen“, so Bobst weiter.

Was wird präsentiert?

– Auf dem Programm steht zum Beispiel die Weltpremiere der neuen Mastercut 106 PER. Dieses System soll das Stanzen noch produktiver gestalten.

– Eine neue Masterfoil-106-PR-Prägefoliendruckmaschine kommt mit Foil Unwinder+, einem System, das die Produktivität der Maschine um bis zu 30 % erhöhen und den Folienverbrauch um bis zu 50 % reduzieren soll.

– Vorgeshen ist auch die Markteinführung einer neuen Faltschachtel-Klebemaschine, die genau wie die neue Mastercut und die neue Masterfoil mit verbesserter Automatisierung, kürzeren Einrichtezeiten bei niedrigeren Betriebskosten und einfacherer Bedienung Verpackungsherstellern eine fehlerfreie Produktion ermöglichen soll, wie es bei Bobst weiter heißt.

– Neu auch die jüngste Version einer M6-UV-Flexodruckmaschine, speziell konfiguriert für die Faltschachtelproduktion. Diese Maschine wird eine Herausforderung für die Produktion im Offsetdruck darstellen, da sie Auftragswechsel in weniger als einer Minute (aufgrund der Digital-Flexo-Technologie), hohe Laufgeschwindigkeiten und Hochgeschwindigkeits-Inline-Verarbeitung ermöglichen soll. Die auf dieser Linie produzierten Schachteln können anschließend auf den vorhandenen Bobst-Anlagen zum Stanzen, Falten und Kleben weiterverarbeitet werden. Die Siebenfarben-M6-UV-Flexodruckmaschine soll Kostenvorteile durch den Einkauf von Karton als Rollenware bieten, verbunden mit Produktionsvorteilen wie dem wasser- und lösemittelfreien Betrieb sowie einem UV-Digital-Flexo-Druckverfahren mit kurzen Rüstzeiten.

– Neuartige und effektive Alternativen zum Offsetdruck für die Produktion von Faltschachteln und flexiblen Verpackungen sollen auch geboten werden. Unter Verwendung von neuen migrationsarmen UV-härtenden Farben und der Digital-Flexo-Automatisierung will Bobst Lösungen vorstellen, die ähnlich kurze Einrichtezeiten wie Digitaldruckmaschinen haben und dabei eine hohe Produktivität bieten.

– Auch auf der Agenda: Drucken im erweiterten Farbraum (ECG) mit vier oder sieben Farben auf neuen ECG-optimierten Druckmaschinen, die die wichtigen Neuentwicklungen bei der ECG-Drucktechnologie nutzen.

– Neue CI-Flexo-, Inline-Flexo- und Tiefdruckmaschinen sowie neue Digitaldruckmaschinen, Kaschiermaschinen, Beschichtungs- und Metallisierungsmaschinen, von denen viele über die Digital-Automation-Technologie für einfachen, wiederholbaren und zuverlässigen Betrieb in einem Digitaldruck- und Weiterverarbeitungs-Workflow verfügen.

– Neue Werkzeug-Software für die Produktion von Hochleistungs-Stanzformen unter Verwendung von Bobst-eigenen präzisen Stanzform-Rohlingen, Gummierungen und Rill- und Schneidlinien.

– Verbesserungen bei den Bobst-Maintenance- und -Helpline-Services und eine neue Generation der Pick&Pay-Lösung, die Maschinen-Stillstandszeiten verringert, indem im Notfall Verschleißteile an der Maschine bereit stehen .

– Präsentation der Digitaldruckmaschine für Wellpappe, auch für hohe Auflagen, und der Digitaldruckmaschine für Faltschachteln, Papier und Folie durch ein Spezialisten-Team.

Innovation Compass

Besucher, die sich vorab für einen Besuch bei Bobst auf der Drupa 2016 anmelden, erhalten einen Bobst Innovation Compass auf ihr Smartphone. Dieser ermöglicht ihnen auf dem Messestand einen schnellen und einfachen Zugang zu den Lösungen, für die sie ihr Interesse bekundet haben. Die Voranmeldungen können durchgeführt werden unter www.bobst.com/leading-innovation.

Partnerschaften

Der Hersteller wird auf der Drupa in enger Partnerschaft mit anderen Unternehmen der Branche zusammenarbeiten. Dazu gehören Kodak mit der Ausstellung von Verpackungsmustern und der Bereitstellung ihrer VIP-Lounge, Leonhard Kurz mit der Vorstellung einer neuen Bobst-Prägefoliendruckmaschine auf ihrem Stand, Marbach, Hinderer + Mühlich, Baumer HHS, Metsä, Henkel, Gebr. Knauer sowie die Partner im Revo-Digital-Flexo-Projekt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Fujifilm stellt neues Einsteigermodell seiner Acuity-Serie vor

UV-Flachbettdrucker Acuity 15 ist ab sofort in der EMEA-Region erhältlich

Fujifilm hat seine UV-Flachbettdrucker-Serie Acuity um ein neues Einstiegsmodell erweitert. Die Acuity 15 soll eine preisgünstige, wirtschaftliche Alternative zu den Serien Acuity 20 und 30 darstellen. Mit bis zu 23 m²/h und der Möglichkeit, sowohl flexible als auch starre Medien mit bis zu 50,8 mm Stärke zu bedrucken, ist sie laut Hersteller für kleinere Produktionsvolumina im Akzidenz-, Display- und Industriedruck geeignet.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Das Sommerloch...

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Die wichtigsten News direkt auf's Smartphone

Bitte warten...