Weiterempfehlen Drucken

Böwe Systec und HP entwickeln Envelope-Print-on-demand-Modul

Gefüllte Kuverts bedrucken
 

Heiner Kudrus, Geschäftsführer Böwe Systec, und Kathy Tobin, Vice President und General Manager des Bereichs Specialty Printing Systems bei HP, vor dem neuen EPOD-Modul.

Böwe Systec und Hewlett Packard kombinieren ihre Technologien in einer neuen Lösung, die Envelope Print on demand (EPOD) auf eine neue Ebene bringen soll. Mit dem HP C500-Color-Print-Modul und einer Dickenausgleichslösung von Böwe Systec sollen bereits gefüllte Kuverts mit einem Durchsatz von bis zu 22.000 Kuverts pro Stunde bedruckbar sein.

Böwe Systec, Hersteller von Kuvertiersystemen für Transaktions- und Promotionsanwendungen, entwickelte gemeinsam mit HP binnen sechs Monaten eine Lösung, die durch Kombination der HP C500-Color-Print-Module mit einem hochdynamischen Dickenausgleich von Böwe Systec, gefüllte Kuverts bedrucken kann. Diese können so mit farbigen Logos, Mitteilungen, Informationen zu Sonderangeboten oder auch Adressen versehen werden.

Die HP C500-Color-Print-Module können laut Böwe Systec unter Verwendung von 108-mm-Druckköpfen, mit einer Auflösung von 600 dpi, bei einer Geschwindigkeit von 152,4 m pro Min. drucken. Die Module waren auf der Drupa 2012 am Messestand von Böwe Systec mit dem Kuvertiersystem Marathon im Einsatz. Ebenfalls in das System integriert war das neue, von Böwe Systec zum Patent angemeldete Modul zur Anpassung an Füllstärken von 1 bis 15 mm. Mit diesem sollen sich Kuvertinhalte ohne Verminderung der Druckqualität und der Geschwindigkeit personalisieren lassen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...