Weiterempfehlen Drucken

Brunner erweitert LFP-Druckerprogramm

JetsterXL in drei Varianten

Brunner erweitert sein LFP-Druckerprogramm um drei 6-Farben Eco-Solvent Drucker. Die Spandex JetsterXL Eco LFP-Drucker sind in den Druckbreiten 50 Inch (127 cm), 64 Zoll (162 cm) und 87 Zoll (220 cm) erhältlich. Während die beiden Spandex Jetster Drucker 46 Zoll und 62 Zoll als Einstiegsmodelle für eher geringere Arbeitsmengen konzipiert sind, handelt es sich bei den JetsterXL-Druckern um produktionsorientierte Maschinen für Druckleistungen ab 20 m² pro Tag. Der Spandex JetsterXL akzeptiert sowohl Eco-Solvent-Tinten als auch Eco-Plus-Tinten. Mit einem neuen Set von piezoelektrischen Inkjet-Druckköpfen mit bedarfsweiser Tintenzuführung und 360 Düsen pro Farbe ausgestattet, bietet der JetsterXL einen Durchsatz von bis zu 30 m² pro Stunde in den Auflösungen: 360 x 360 dpi, 720 x 360 dpi, 720 x 720 dpi, 1.440 x 720 dpi und 1.440 x 1.440 dpi. Sie eignen sich für den Druck von Postern für Innen- und Aussenapplikationen, einschliesslich POP-Displays, Banner und Schilder, Grafiken für temporäre und langfristige Verwendung, hinterleuchtete Schilder für Langzeiteinsatz, Gebäude- und Baustellentafeln, Fahrzeuggrafiken, haltbare Grafiken im Innenbereich.
Besonderes Leistungsmerkmal ist die dynamische Tintenpunktsteuerung, die es dem Drucker
erlaubt, automatisch Mehrfach- und Einzelpunkte zu erzeugen und darüber hinaus die Größe der von den Druckkopfdüsen produzierten Tröpfchen während des Druckens variabel einzustellen. Im Ergebnis führt dies zu feineren Details und weicheren Abstufungen in Hochlichtbereichen sowie zu schärferen
Farben bei Mitteltönen und Schatten. Die Größe der Tintentropfen liegt im Bereich zwischen 5,4 ng und 41,5 ng. Diese Funktion ist vor allem für Drucke mit extrem hoher Auflösung interessant. Die JetsterXL Drucker werden standardmässig mit der Mistral RIP-Software geliefert, die Profile für alle geeigenten Medien der ImagePerfect Serie beinhaltet.
Live zu sehen ist der JetsterXL beim »Brunner Open-House« am 27. und 28. Juni 2003.

Brunner http://www.brunner-folien.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Heidelberg und Gallus demonstrieren digitalisierte Verpackungs-Produktion

Interpack 2017: Thematische Fokussierung auf die industrialisierte Faltschachtel- und Etikettenproduktion – Portfolio für den Verpackungsdruck in Wiesloch-Walldorf präsentiert

Auf der vom 4. bis 10. Mai in Düsseldorf stattfindenden Fachmesse Interpack 2017 wollen die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) und ihr Schweizer Tochterunternehmen Gallus unter dem Motto „Smart Print Shop – Null Fehler im Verpackungsdruck“ eine Bandbreite von Lösungen und Maßnahmen zur automatisierten Qualitätssicherung und -kontrolle präsentieren, die in einer intelligent vernetzten Produktionsumgebung im gesamten Workflow und den beteiligten Maschinen integriert sind. Am letzten Messetag haben Interessenten die Möglichkeit, sich über das Heidelberg Portfolio für den industrialisierten Verpackungsdruck im Rahmen eines Heidelberg Info Day „Zero Defect Packaging“ am Standort Wiesloch-Walldorf zu informieren.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...