Weiterempfehlen Drucken

CD erst besingen, dann bedrucken

Seiko CD-Printer 4000

Die Firma Seiko Precision (Europe) hat sich für die Präsentation ihres neuen CD-Printers 4000 auf der Cebit etwas Besonderes ausgedacht. Sie bietet Besuchern die Gelegenheit, auf dem Stand ihre eigene CD-R zu besingen. Unterstützt werden sie durch die Musiker Franky Tienemann und Mike Schäfer. Die Studiomusiker bringen ein Repertoire aus Rap, Rock und Pop und ein Tonstudio mit. Damit nicht nur der Inhalt, sondern auch die Verpackung stimmt, wird ein Foto der Interpreten mit dem neuen CD-Printer 4000 in einer Auflösung von 1.440 dpi direkt auf eine beschichtete CD-R gedruckt. Das Ergebnis ist eine Audio-CD-R, die am ehesten noch am Gesang von einer herkömmlichen CD aus dem Presswerk zu unterscheiden ist. Am Ende der Messe verlost Seiko unter allen Teilnehmern je einen CD-Printer 2000 und ein CD-Printer 4000. Der jeweilige Tagesbeste gewinnt 50 CD-Rs seiner besungenen CD.
Im Gegensatz zum »kleinen Bruder« CD-Printer 2000 deckt der CD-Printer 4000 den semiprofessionellen und professionellen Markt ab. Zielgruppen sind Musiker, Tonstudios, Softwarehäuser, Werbeagenturen und Unternehmen, die CD-Rs optisch ansprechend gestalten und auch Kleinauflagen wirtschaftlich erstellen wollen. Der CD-Printer 4000 bedurckt neben Papier, Folien und Umschlägen noch extrastarkes Papier und Kartons bis zu 2,5 Millimeter Stärke. Der mitgelieferte Rollenpapierhalter ermöglicht, Endlospapier zu verarbeiten. Mit einem optionalen Adapter lassen sich bis zu acht Plastikkarten mit Magnetstreifen oder Chip – z.B. für Kunden- oder Clubkarten – auf einmal bedrucken. Für die Druckergebnisse auf allen Medien sorgen dabei ein Schwarzweiß- sowie ein Sechs-Farb-Druckkopf, die ultra-mikrofeine Tröpfchen einer Spezialtinte verteilen. Der CD-Printer 4000 arbeitet mit einem seriellen Inkjet-Verfahren und der Piezo-Technologie. Die Auflösung beträgt 1.440 mal 720 dpi, die Buffergröße 256 KB.
Das Gerät ist seit Februar 2001 in kleineren Stückzahlen, zur Cebit dann flächendeckend im autorisierten Fachhandel erhältlich.

Seiko Precision http://www.seiko-precision.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Heidelberg: Weltweit erste 18-Werke-Speedmaster XL 106 bei MPS

Internationaler Verpackungsproduzent Multi Packaging Solutions (MPS) betreibt lange Maschine im schottischen Kilbride

An seinem schottischen Standort in East Kilbride hat der zur West-Rock-Gruppe gehörende internationale Verpackungsproduzent Multi Packaging Solutions (MPS) die weltweit erste Speedmaster XL 106 mit 18 Werken installiert. Damit reagiert MPS auf die starke Kundennachfrage von Designern und Markenartiklern nach vielfältigsten Veredelungen und Premiumqualität, wie der Hersteller jetzt bekannt gab. Die neue Druckmaschine ist die vielfältigste, die die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) jemals für den Verpackungsdruck im Premiumbereich hergestellt hat. Sie umfasst elf Druck-, drei Lackier- und vier Trockenwerke sowie das Inline-Kaltfoliensystem Foilstar und hat alle Abnahmetests bestanden, so Heidelberg weiter.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...