Weiterempfehlen Drucken

Callas Software bringt „PDF-Chip“ auf den Markt

Software zur Erzeugung hochwertiger PDFs aus HTML
 

Callas Software präsentiert das PDF-Erzeugungsprogramm „PDF-Chip“ erstmals auf der Cebit 2015.

Die Callas Software GmbH hat ein neues Produkt im Portfolio. Mit dem PDF-Erzeugungsprogramm „PDF-Chip“ verfügt die Berliner Softwareschmiede über ein Programm, mit dem Unternehmen Informationen über alle Medienkanäle personalisiert und in Farbe verteilen können sollen. Die Produktpremiere für „PDF-Chip“ ist auf der Cebit in Hannover, vom 16. bis 20 März 2015, geplant.

„PDF-Chip“ verwendet als Eingangsformat HTML. Doch im Gegensatz zu herkömmlichen „HTML-nach PDF-Konvertern“ erweitert es die Eingangsformate (HTML, CSS und Javascript) laut Hersteller so, dass qualitativ hochwertige, farbgetreue, performant druckfähige PDF-Dokumente erzeugt werden. Da „PDF-Chip“ als Eingangsformat die weit verbreitete Sprache HTML nutzt, sind nach Angaben von Callas Software für die Erstellung von Vorlagen keine Spezialisten oder tiefgreifendes Know-how, wie beispielsweise bei XML-FO (Extensible Stylesheet Language – Formatting Objects), erforderlich. Diese Vorgehensweise soll darüber hinaus immer dann vorteilhaft sein, wenn Dokumente nicht nur gedruckt, sondern auch im Internet zur Verfügung gestellt werden sollen. 

Diese Art der Erzeugung von PDFs bedeute vor allem in der von Mobile, Multichannel und Real-Time-Information geprägten Zeit einen hohen Nutzwert für Unternehmen, so der Hersteller. Denn diese seien heute gefordert, relevante Informationen zeitnah auf den von den Kunden bevorzugten Kanälen zur Verfügung zu stellen. Das Produkt beseitige Begrenzungen von HTML, zum Beispiel beim Seitenumbruch, beim Druckfarbraum, bei der Paginierung usw. Dafür unterstützt „PDF-Chip“ laut Callas spezielle Ausdrücke, mit denen sich diese Eigenschaften im HTML definieren und in das PDF überführen lassen. Auch das Montieren von PDF-Dokumenten für die Druckausgabe soll möglich sein. Statt die zu publizierenden PDFs als Bild in den Druckdatenstrom zu montieren, würden sie nativ im Ergebnis-PDF platziert. Eine personalisierte Ausgabe für den Seriendruck per Javascript über eine entsprechende Datenbankanbindung sei ebenso möglich wie die gezielte Verwendung von Metadaten im PDF.

Wann empfiehlt sich der Einsatz von „PDF-Chip“? Laut Callas Software vor allem dann, wenn es darum geht, PDFs flexibel und gleichzeitig automatisiert zu erstellen. Dies könnte beispielsweise im Transaktionsdruck für Rechnungs- oder Bestellinformationen, in der Buch- oder Katalogerstellung, bei Web-to-Print-Anwendungen oder beim Ausschießen der Fall sein.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Komori Lithrone GX44RP neu: Schön- und Widerdruck ohne Bogenwendung

Japanischer Druckmaschinen-Hersteller erweitert seine Lithrone-G-Baureihe um eine Maschine im vergrößerten Format 4

Die Komori Corporation hat ihre Lithrone-G-Baureihe nach der GX40RP nun mit der GX44RP erweitert. Auch diese Bogenoffset-Druckmaschine ist für Schön- und Widerdruck ohne Bogenwendung entwickelt worden. Sie kann ein breites Spektrum an Substraten verarbeiten und soll identische Schön- und Widerdruckqualität liefern, wie Komori aktuell meldet. Die für den puderfreien H-UV- oder UV-Betrieb konzipierte Baureihe ist mit dem integrierten Steuersystem KHS-AI ausgestattet und druckt bis zu 15000 Bogen pro Stunde.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Planen Sie, 2017 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...