Weiterempfehlen Drucken

Cam Dynamics: Mit Software gegen Randunschärfe und Vignettierung

Aquila professional von Cam Dynamics

Zwei typische Abbildungsfehler von Objektiven - Randunschärfe und Vignettierung - lassen sich mit einer neuentwickelten Software korrigieren. Solchen unvermeidbaren Mängeln, die vor allem bei Weitwinkel- und Shift-Objektiven störend in Erscheinung treten, wurde bisher mit Centerfiltern und einer generellen Schärfung begegnet. Beides liefert keine optimalen Ergebnisse. Die Software Aquila professional der Braunschweiger Firma Cam Dynamics (www.camdynamics.de) analysiert dagegen die Abbildungsqualität über die gesamte Bildfläche und berechnet ein Filterprofil, mit dem die einzelnen Bildbereiche gerade so weit korrigiert werden, daß sie die Qualität des Bildbereichs mit der besten Qualität annehmen. Damit wird unter anderem auch eine Überschärfung dieses Bildbereichs, der normalerweise - aber nicht immer - in der Bildmitte liegt, verhindert. Farbverfälschungen in den Randbereichen werden automatisch mit korrigiert.
Bei der Erstellung des Profils wird ein mit dem zu untersuchenden Objektiv fotografiertes Testchart (ein Raster aus mehreren hundert gleichartigen Testmustern) automatisch nach Schärfe und Helligkeit ausgemessen. Daraus berechnet das Programm ortsabhängige Korrekturfilter, die auf jedes mit diesem Objektiv fotografierte Bild angewendet werden können. Eine Feinjustierung ist dabei noch möglich. Unterschiedliche Entfernungs- und Blendeneinstellungen bzw. Zoomeinstellungen bei Zoomobjektiven ergeben normalerweise auch unterschiedliche Korrekturfilter. Eine Reihe von pauschal ermittelten Filterprofilen gängiger Profi-Objektive für Kleinbild-, Mittel- und Groþformatkameras wird mit der Software ausgeliefert. Jedoch empfiehlt der Hersteller, die Profile individuell zu ermitteln, um Herstellungstoleranzen und Alterungserscheinungen von Objektiven in die Korrektur mit einbeziehen zu können. In der Praxis erweitert Aquila professional den Einsatzbereich vorhandener Technik bis an die theoretischen Grenzen. Das Arbeiten mit Offenblende ist nun nahezu ohne Qualitätsverlust möglich, Centerfilter werden nicht mehr benötigt. Der Bildkreis von Fachkameraobjektiven kann maximal ausgenutzt werden.
Der neu entwickelte Allgemeinscharfzeichner ist der Unschärfemaskierung zumindest ebenbürtig und kann diese ersetzen. Die Möglichkeit, Helligkeit und Schärfe ortsabhängig zu verändern, eröffnet zudem neue Möglichkeiten bei der Bildgestaltung. Aquila professional für Mac OS X soll ab August im Fachhandel und in grafischen Systemhäusern verfügbar sein.

Cam Dynamics http://www.camdynamics.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Das Druckhaus baut Kapazitäten aus

Neue Heidelberg Speedmaster CX 102-5 LX bei Das Druckhaus Beineke Dickmanns in Korschenbroich

„Um den ständig steigenden Anforderungen der Kunden dauerhaft gerecht zu werden und dringend benötigte Kapazitäten hinzuzufügen“, wie es wörtlich bei Das Druckhaus Beineke Dickmanns GmbH heißt, hat das Unternehmen jetzt seinen Maschinenpark erweitert. Seit einigen Wochen ist eine Heidelberg Speedmaster CX 102-5 LX bei dem Korschenbroicher Betrieb im Einsatz.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...