Weiterempfehlen Drucken

Canon: Neue Digital Camcorder angekündigt

MV5-Serie mit 800.000 Pixeln

Ab Juni im Handel sind die neuen kompakten Mini DV Camcorder MV5, MV5i und MV5i MC von Canon. Sie sind mit einem 800.000-Pixel-Chip, RGB-Filter, Canon Bildstabilisator, 10fach Zoomobjektiv, schwenkbarem 2" LCD-Schirm ausgerüstet. Der 10fach optische Zoombereich des kleinen Objektivs lässt sich digital bis auf 200fach erweitern, was einem Brennweitenbereich von 48 mm bis 480 mm einer Kleinbildkamera entspricht. Neben dem Standard Play besteht die Möglichkeit, im Long Play Modus aufzuzeichnen. Mit der MC-Version der MV5 Serie ist es möglich, sowohl Einzelbilder, sogenannte Stehbilder, als auch Filmsequenzen separat auf der Multi Media Card (MMC) oder SD-Card im XGA-Format zu speichern. Kurzfilme lassen sich im JPEG-Format speichern. Über die USB-Schnittstelle
des MV5i MC kann der Anwender die auf der MMC / SD abgelegten Daten problemlos auf den Rechner übertragen. Der Photo-Card-Printer CP-10 findet über das USB Kabel Anschluss an den Camcorder und ermöglicht so einen direkten Ausdruck der Bilder in Kreditkartengröße ohne Umweg über den Computer.
Bei allen Modellen besteht die Möglichkeit, während des Filmens über den Fotoauslöser Einzelbilder aufzunehmen zu können, ohne vom Film- in den Fotomodus umschalten zu müssen. Für eine bessere Auflösung und Bildqualität soll die neue Progressive Photo-Technologie sorgen. Mit neuen umfangreichen Digitaleffekten lassen sich Szenen-Übergänge gestalten oder auch ganze
Sequenzen kreativ bearbeiten. Im Wiedergabemodus können sowohl Filmsequenzen als auch bis zu sechszehn Einzelbilder gleichzeitig auf dem LCD Bildschirm betrachtet werden. Das Stereo-Mikrofon
ist laut Canon so ausgerichtet, dass die Stimme der Person vor der Kamera deutlich hörbar ist und die Stimme desFilmenden gedämpft wird. Die Nachvertonung der Filmaufnahmen ist dann möglich, wenn statt im 16-Bit Modus, im 12-Bit Modus gefilmt wird. Hierbei bleibt eine Tonspur zur späteren Nachvertonung frei, der Originalton
bleibt zusätzlich erhalten. Sowohl der MV5i als auch der MV5i MC verfügen über einen DV-Ein und -Ausgang sowie Analog Line-In/-Out. Die MC-Version arbeitet zusätzlich zum DV-Band mit Multi Media- oder SD-Card. Die mit dem MV5 und MV5i
kombinierte Software Pinnacle Studio 7SE bietet
zahlreiche zusätzliche Effekte.
Optionales Zubehör:
• Weitwinkelkonverter - WD28
• Telekonverter - TL 28
• Filterset - FS28U
• Akkus - BP-2L (im Lieferumfang enthalten) BP-2L12

Canon http://www.canon.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Focus Label Machinery: D-Flex für gedruckte und inline rotativ gestanzte Etiketten

Grafische Systeme Volker Schischke Handelsgesellschaft mbH (GS) zeigt in Brüssel Etikettentechnik der Firmen Focus Label Machinery und Link Label Machinery

Auf der Labelexpo Europe 2017 in Brüssel will GS (Meerbusch) Exponate der von ihr vertretenen Hersteller Focus Label Machinery und Link Label Machinery zeigen. Focus aus UK (Stand 7D25) bringt mit der D-Flex eine kompakte Lösung zur Herstellung von in einem Arbeitsgang digital gedruckten und rotativ gestanzten Etiketten auf den Markt. Die taiwanesische Link Label (Stand 4C30) stellt die neue digitale Etiketten-Finishing-Maschine L 330 H vor.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...