Weiterempfehlen Drucken

Canon, Tresu und Bielomatik kooperieren

Inline-Lösung zum Lackieren, Schneiden und Stapeln am digitalen Rollendrucksystem Océ Infinistream bei der Verpackungsdruckerei Joh. Leupold GmbH installiert
 

Die Verpackungsdruckerei Joh. Leupold in Schwabach hat an ihrer Océ Infinistream eine Inline-Lösung fürs Lackieren, Schneiden und Stapeln installiert.

Canon hat seine erste Inline-Lösung zum Lackieren, Schneiden und Stapeln für das Rollendrucksystem Océ Infinistream in Betrieb genommen. Die Installation bei der Verpackungsdruckerei Joh. Leupold GmbH in Schwabach ist das Ergebnis einer strategischen Partnerschaft mit der Tresu Group und Bielomatik. Die Kooperation erweitert das Lösungsangebot von Canon für die Océ Infinistream-Technologie zum digitalen Bedrucken von Faltschachteln.

Während die Tresu Group flexografische Drucktechnologie und Veredelungslösungen für den Verpackungs- und Werbedruck anbietet hat sich Bielomatik als ein Unternehmen der Leuze-Gruppe auf die Produktion und Entwicklung von Systemen und kundenspezifischen Lösungen zur Verarbeitung von Papier und Folien sowie auf das Bearbeiten und Schweißen von Kunststoffen spezialisiert.

Lackier- und Schneidelösung für den digitalen Rollendruck

Die Lösung für das Lackieren, Schneiden und Stapeln von digital bedruckten Faltschachteln besteht aus der optimierten Flexodruck-Einheit Tresu Web-Coat und der neuen digital gesteuerten Schneidevorrichtung Bielomatik CFS DI-72, einschließlich einer Stapelanlage für die kontinuierliche Palettierung. Die bedruckte Papierbahn wird laut Hersteller wahlweise mit einem UV- oder Dispersionslack beschichtet und anschließend in Einzelbögen geschnitten und auf Palletten gestapelt – bereit für weitere Verarbeitungsprozesse, wie beispielsweise Stanzen oder Heißfolienprägung. Das System soll jedes Bogenformat zwischen 50 x 70 cm und 70 x 106 cm verarbeiten.

Canon treibt seine Strategie für den digitalen Faltschachteldruck voran
 

Mit der Partnerschaft mit Tresu und Bielomatik treibt Canon seine Strategie für den digitalen Druck von Faltschachteln weiter voran. Bisher sei das Fehlen einer ausreichenden Produktivität, die auch industriellen Maßstäben genügt, für die niedrige Marktdurchdringung im Faltschachtelmarkt verantwortlich gewesen. Mit der rollenbasierten Océ-Infinistream-Technologie biete Canon nun aber eine digitale Drucklösung an, die eine Alternative zu Bogenoffset-Drucksystemen darstelle. Neben dem Druck ist bei der professionellen Produktion von Faltschachteln jedoch das Lackieren, präzisen Schneiden und Stapeln von Kartons wichtig. Dafür habe Canon nun die Partnerschaft mit der Tresu Group und Bielomatik geschlossen. Wie Peter Wolff, Director of Commercial Printing bei Canon Europe erklärt, sei die Installation und der Testbetrieb bei Leupold Teil der "Proof-of-Concept-Strategie" zur gemeinsamen Entwicklung von Verpackungslösungen mit Schlüsselkunden. „Die Marktentwicklung zeigt klar die Notwendigkeit, analoge Drucktechnologien mit digitalen Drucklösungen zu ergänzen, um die anspruchsvollen Anforderungen von Markenartiklern bezüglich Kosten und Reaktionsgeschwindigkeit zu erfüllen", erklärt Bernd Assmann, Managing Director bei Leupold. Die Integration einer Einheit für das professionelle Lackieren und Schneiden ist seiner Aussage nach ein wichtiger Schritt in Richtung einer vollständigen Lösung für den industriellen Digitaldruck von Faltschachteln.

Das leistet die Infinistream von Canon im digitalen Faltschachteldruck

Das Infinistream-Rollendrucksystem mit modularer Druckturm-Architektur arbeitet mit Flüssigtoner und sieben Farben und unterstützt alle Standardkartons. Mit einer Geschwindigkeit von 120 m/min produziert das System laut Hersteller pro Stunde bis zu 14.400 B2-Bögen (50 x 70 cm) oder 7.200 Bögen im Format B1 (70 x 100 cm) auf einer Rollenbreite von 711 mm (28 Zoll).

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Presstek stellt 34DI mit LED-UV auf der Ipex 2017 vor

Digital integrierte wasserlos druckende Offsetdruckmaschine mit neuer Eco-UV-Technologie

Presstek, LLC, US-amerikanischer Anbieter von digital integrierten Offsetdruckmaschinen, hat eine wasserlos druckende Presstek 34DI Eco UV auf der grafischen Fachmesse Ipex 2017 in Birmingham vorgestellt. Die von Presstek zusammen mit dem englischen Partnerunternehmen Benford entwickelte integrierte LED-UV-Technologie („Eco UV“) der Druckmaschine ist nach Angaben des Herstellers energieeffizient, erzeugt wenig Wärme und kein Ozon. Benford ist Hersteller von UV- und IR-Trocknungsanlagen aus Holmer Green bei London.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...