Weiterempfehlen Drucken

Canon mit neuer Drei-Megapixel-Kamera auf der Photokina

Powershot G1

Das Design der neuen 420 Gramm schweren Powershot G1 von Canon ähnelt dem Design der Powershot-S-Familie. Was Ausstattung und Erweiterung angeht, hat die Kamera viel mit der Powershot Pro 70 gemeinsam - zum Beispiel den Canon TTL-Blitzschuh, der die Blitzgeräte der EX-Serie (220EX, 380EX, 550EX und den neuen 420EX sowie den Ringblitz MR-14EX) akzeptiert und den eingebauten Miniblitz ergänzt. Der Monitor ist wie bei der Pro 70 dreh- und schwenkbar. Ein 3,34-Megapixel-CCD wandelt die Motive in Bilder mit maximal 2.048 x 1.536 Pixel Auflösung um. Ein Movie-Modus für kurze AVI-Animationen in Viertel-VGA-Auflösung (maximal 30 Sekunden bei 15 Bildern pro Sekunde) ist auch vorhanden. Für Farbtreue sorgt die interne 30-Bit-Verarbeitung(eine Milliarde Farben). Diese Daten lassen sich auch im RAW-Format (Rohdaten) speichern. Die Bilddateien speichert man auf Compactflash-Karten (Typ I und II), es liegt eine 16-MByte-Karte bei. Für das Dreifach-Zoomobjektiv (34-102 Millimeter/F2,0-2,5) bietet Canon optional einen Weitwinkel- und einen Telekonverter an. Die Scharfstellung erfolgt per Autofokus oder manuell. Die Powershot G1 besitzt eine Vollautomatik, Programm-, Zeiten- und Blendenautomatik, sieben Motivprogramme(Landschaft, Portrait, Nachtaufnahme, Pan-Fokus, Schwarz-Weiß, Panorama-Assistent, Movie) sowie eine manuelle Belichtungseinstellung für Verschlusszeiten von acht bis 1/1.000 Sekunden und Blendenstufen von F2 bis F8. Bei der Empfindlichkeit lassen sich Werte von ISO 50, 100, 200 und 400 einstellen. Serienbildaufnahmen sind in höchster Auflösung bei einer Bildfolgerate von 1,7 Bildern pro Sekunde möglich. Ausgestattet ist die Powershot G1 mit einer kombinierten Schnittstelle (USB, RS232c) und einem AV-Ausgang. Der Lithium-Ionen-Akku lässt sich mit dem mitgelieferten Netz-/Ladegerät wieder aufladen. Die Canon Powershot G1 kommt ab November in den Handel.

Canon http://www.canon.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Baumer HHS: Inliner-Klebstoffsystem zum Auftragen von oben und unten neu

„Inverto“ für die Beleimung von Außen- und Innenlaschen bei Wellpappen-Verpackungen

Ein neues Leimwerk für den kontaktlosen Klebstoffauftrag in Inlinern (FFG = Flexo Folder Gluer) bringt der in Krefeld ansässige Spezialist für Systeme für Klebstoffauftrag und Qualitätskontrolle, Baumer HHS, auf den Markt. Mit „Inverto“, so der Name des Systems, sollen Hersteller von Verpackungen aus Wellpappen sowohl im Zuge von Retrofits als auch bei Neumaschinen ihre Flexibilität erhöhen können. So erlaubt das System in der Wellpappenverarbeitung mit Inlinern durch schnellen Wechsel der Beleimung von oben nach unten das Verkleben von sowohl Innen- als auch Außenlaschen.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...