Weiterempfehlen Drucken

Canto Cumulus 7.1 ab sofort verfügbar

Update der DAM-Lösung mit Weiterentwicklungen und neuen Funktionen

Cumulus 7.1, die aktuelle Version der Digital-Asset Management-Software (DAM) von Canto, umfasst Fehlerbehebungen und Aktualisierungen über die gesamte Produktlinie hinweg. Im nativen Cumulus Client können Anwender Teile Ihres Arbeitsbereichs individuell gestalten, um besser für spezifische Aufgaben gerüstet zu sein.
Anwender des Cumulus Web-Clients können jetzt die Optionen zur Verwaltung von Asset-Beziehungen nutzen, die zuvor nur in der nativen Client-Anwendung verfügbar waren. Mit den optimierten Freigabe-Optionen für Kunden und Manager werden
Arbeitsabläufe weiter beschleunigt. Wenn Dateien fertig zur Prüfung sind, können Kunden automatisch per E-Mail darüber informiert werden. Links zu den in Cumulus verwalteten
Assets können nun sowohl innerhalb der nativen als auch innerhalb der Web-Client-Anwendung kopiert werden, um sie einfach in E-Mails und andere Anwendungen einzufügen.
Klickt der Empfänger auf den Link, wird ihm das Asset im Webbrowser seiner Wahl angezeigt und kann heruntergeladen werden.
Eine Neuerung im nativen Cumulus Client ist beispielsweise der Kategorie-Fensterausschnitt, der unterteilt werden kann, um sich zusätzlich Miniaturen, Voransichten und Metadaten der
ausgewählten Assets sowie einen Kalender anzeigen zu lassen. Kalenderdaten sind Links, die an dem angeklickten Datum katalogisierte oder geänderte Assets finden und anzeigen.
Ein einmal für bestimmte Aufgaben konfigurierter Arbeitsbereich kann samt der Fensterausschnitte und Ansichten gespeichert und später wieder aufgerufen werden.
Der aktualisierte Cumulus Web-Client unterstützt nun auch die – zuerst im nativen Cumulus 7 Client eingeführte – Darstellung von Asset-Relationen in einem geteilten Bildschirmfenster und andere Optionen zur Verwaltung von Asset-Beziehungen. Der Cumulus Server kann nun zur Sicherung von Daten auf einen anderen Cumulus Server gespiegelt werden. Zusätzlich können benutzerdefinierte Sets exportiert und importiert werden.
Die für das Quartal 4/2006 angekündigte Erstveröffentlichung von Cantos Brand Management-Lösung »Brand Assistant« wird auf Cumulus 7.1 basieren. Damit können auch Brand Assistant-
Anwender von den Vorteilen des Cumulus Updates profitieren.
Verfügbarkeit: Cumulus 7.1 Server Solutions für Workgroup und Enterprise sind ab sofort bei Canto oder Canto zertifizierten Partnern verfügbar. Für alle Kunden mit einem gültigen Software
Maintenance Vertrag steht das Upgrade zum kostenlosen Download bereit.

Canto GmbH http://www.canto.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

X-Rite, Esko und AVT mit Komplettlösung für Etiketten- und Verpackungshersteller

Gemeinsame Präsentation auf der Labelexpo Europe 2017 in Brüssel – mit Einstiegspaket für Markenartikler zur Verpackungsproduktion

X-Rite und dessen Tochtergesellschaft Pantone LLC wollen auf der Labelexpo Europe 2017 zusammen mit ihren Schwestergesellschaften Esko und AVT Etiketten- und Verpackungsherstellern eine gemeinsame integrierte Komplettlösung präsentieren.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...