Weiterempfehlen Drucken

Casio: 4,0 und 4,13 Megapixel-Digitalkamera angekündigt

QV-R3 und QV-R4 mit zwei neuen Funktionen

Casio bringt mit der 3,34-Megapixel-Kamera QV-R3 und der 4,13-Megapixel-Kamera QV-R4 zwei neue Modelle auf den Markt, die jeweils in einem matt glänzenden Edelstahlgehäuse sitzen. Die Kameras mit einer Breite von 90 mm und 59 mm Höhe entsprechen den Maßen einer Kreditkarte und sind mit einer Tiefe von 31 mm nurmehr halb so dick wie die Vorgängermodelle. Das Pentax-Objektiv mit dreifachem optischen Zoom bietet eine Brennweite von 7,6 bis 22,8 mm, was bei Kleinbildkameras einer Brennweite von 37 bis 111 mm entspricht. Zusätzlich zur Einzelbildaufnahme sind unter anderem Videoclips bis zu einer Länge von 30 Sekunden, Makroaufnahmen, Intervall-Aufnahmen und Aufnahmen mit dreifachem Selbstauslöser möglich. Mit der »Coupling-Shot«- und der »Pre-Shot«-Funktion eröffnet Casio dem Benutzer seiner jüngsten Kameramodelle QV-R3 und QV-R4 neue Möglichkeiten zur Bildgestaltung. Die »Pre-Shot«-Funktion erlaubt es dem Benutzer, einen eigenen Hintergrund zu kreieren, in den sich dann später ein Porträt einfügen lässt. Die »Coupling-Shot«-Funktion macht es möglich, zwei Personen auf einem Bild aufzuzeichnen, die nacheinander fotografiert werden. Zwei Bildkontrollsysteme unterstützen den Fotografen bei der Auswahl des gewünschten Bildausschnittes. Der optische Sucher wird ergänzt durch ein 1,6 Zoll großes TFT-Farb-Display. Die Belichtungsmessung kann wahlweise per Multi-, Spot- oder per Zentrumswertmessung vorgenommen werden. Die Bilder speichern die Kameras auf den internen ca. 11 MB großen Speicher. Optional lassen sich auch SD/MMC-Cards als Speichermedium eingesetzen. Über die USB-Schnittstelle werden die Bilder zum PC übertragen. Casio liefert die Kameras inklusive Lithium-Ionen-Akku mit Ladegerät, Handtrageriemen und USB-Kabel sowie Software auf CD-ROM in Deutschland und Österreich im Bundle mit einer 128-MB-Speicherkarte aus.

Casio http://www.casio.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Scodix E106 Enhancement Press: Die "Neue" von Scodix ist ab Dezember erhältlich

Druckveredelungssystem im B1-Format ist bei einer Open House von Gundlach Verpackungen zu sehen

Die Scodix E106, das digitale Druckveredelungssystem im B1-Format des israelischen Herstellers Scodix, wird ab Dezember 2017 kommerziell erhältlich sein. Das hat der Hersteller gerade bekannt gegeben. Neben dem Betakunden, der Gundlach Packaging Group in Oerlinghausen, werden erste Installationen in Europa und den USA im ersten Quartel 2018 erwartet. Die Scodix E106 wurde speziell für den Faltschachtelmarkt entwickelt und bietet verschiedene Druckveredelungsmöglichkeiten für kleine bis mittlere Auflagen. Zu sehen sein wird das Veredelungssystem im Dezember auch bei einer Open-House-Veranstaltung von Gundlach Verpackungen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...