Weiterempfehlen Drucken

Cebit 2003: Canon mit neuem A3-Plus-Farbsystem

CLC 1110 mit vielen Aufrüstungsmöglichkeiten

Mit einer Druckgeschwindigkeit von 8,5 Seiten farbig und 42 Seiten schwarzweiß im A4-Format pro Minute sowie einem vergrößerten Druckbereich auf 303,4 x 443,5 mm bringt Canon ein neues CLC-Modell für den grafischen Einstiegsbereich auf den Markt. Das Nachfolgemodell des CLC 1100 ist mit zwei Papierkassetten à 550 Blatt ausgestattet und kann optional mit einem Papiermagazin für 2.500 Blatt aufgerüstet werden. Darüber hinaus präsentiert sich der A3-Plus-Drucker mit einem erweiterte Druckbereich von 303,4 x 443,5 mm.
Bei der Konfektionierung von vollformatigen Drucksachen liegt jetzt mehr Beschnitt beispielsweise für Passer- oder Falzmarken vor.
Die integrierte Tag-Bit Unterstützung nutzt die maximale Auflösung des Druckwerks entsprechend des auszugebenen Objektes aus und verbessert die Druckqualität von Grafiken, Bildern und Texten sichtbar, wie Canon verspricht.
Der CLC 1110 unterstützt die für die CLC 11er-Reihe verfügbaren Controller ColorPASS Z400e, Z650, Edox 4 und Edox 4 light sowie das Copepa
Board.
Zur serienmäßigen Ausstattung der ColorPASS Z Controller gehört das aktuelle Colorwise in der Version 3.0 mit 60-Punkt Kalibrierung sowie die im aktuellen Windows-Look überarbeitete Command
Workstation 4.0 für maximales Verarbeitungstempo. Die »Scan-Builder«-Technologie des ColorPASS Z650 bietet volle ADF-Unterstützung und ermöglicht die schnelle Erfassung umfangreicher Dokumentationen. Neben
diesen Funktionen wird die aktuelle DocBuilder Pro Version 1.5 unterstützt.
Mit dem für den ColorPASS Z650 optional erhältlichen »Graphic Art Feature Set« wendet sich Canon an die anspruchsvollen Dienstleister im Bereich der Druckvorstufe und digitalen Dienstleistung. Dieses Software Paket ist nun
auch mit allen Funktionalitäten auf dem CLC 1110 anwendbar. Es beinhaltet Werkzeuge für den automatisierten Druckauftrag (Hot
Folders), ermöglicht die Verarbeitung des Profi-Standards TIFF/IT und bietet eine Schmuckfarbenkontrolle für den HKS, Toyo oder
DIC-Standard. Weitere Merkmale: Automatische Überfüllung, Rastersimulation und Papiersimulation. Eine weitere Arbeitserleichterung bietet der Zusammendruck von CMYK und praktisch beliebig vielen Schmuckfarben in einem einzigen Druckdurchgang. Des Weiteren kann der Anwender durch die neue
»Spot On«-Technologie eigene Farben definieren und auf dem Controller hinterlegen.
Darüber hinaus bietet Canon für den CLC 1110 ein umfangreiches Zubehörsortiment an. 20-Fach Heftsorter, Editiereinheit und ein
RDF-Originaleinzug gehören dazu. Die Stapelanlage für 250 Blatt bis zum Format A3+ ermöglicht das Verarbeiten der schweren Papiere bis zu einem Gewicht von 209 g/qm.
Der CLC 1110 ist ab der Cebit 2003 im Handel erhältlich.

Canon http://www.canon.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Heidelberg und Gallus demonstrieren digitalisierte Verpackungs-Produktion

Interpack 2017: Thematische Fokussierung auf die industrialisierte Faltschachtel- und Etikettenproduktion – Portfolio für den Verpackungsdruck in Wiesloch-Walldorf präsentiert

Auf der vom 4. bis 10. Mai in Düsseldorf stattfindenden Fachmesse Interpack 2017 wollen die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) und ihr Schweizer Tochterunternehmen Gallus unter dem Motto „Smart Print Shop – Null Fehler im Verpackungsdruck“ eine Bandbreite von Lösungen und Maßnahmen zur automatisierten Qualitätssicherung und -kontrolle präsentieren, die in einer intelligent vernetzten Produktionsumgebung im gesamten Workflow und den beteiligten Maschinen integriert sind. Am letzten Messetag haben Interessenten die Möglichkeit, sich über das Heidelberg Portfolio für den industrialisierten Verpackungsdruck im Rahmen eines Heidelberg Info Day „Zero Defect Packaging“ am Standort Wiesloch-Walldorf zu informieren.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...