Weiterempfehlen Drucken

Cebit 2003: Europapremiere für Probinder

Variable Drahtkammbindung bei Book-on-Demand

Auf der Cebit 2003 erlebt der Probinder von Heidelberg Europaprämiere. Das System ist für die Weiterverarbeitung im Digital- und Offsetdruck konzipiert und erlaubt eine variable Drahtkammbindung. Nach Herstellerangaben lässt es sich ideal für Book-on-Demand oder Short-run-Color-Anwendungen einsetzen. Es produziert aus einem einfachen Draht den passenden Drahtkamm
individuell Buch für Buch. Ausgelegt auf eine maximale Blockstärke von zwei Zentimetern verarbeitet das System beispielsweise zwischen zwei und 200 Seiten bei einer Grammatur von 80 g/qm. Der Probinder benötigt laut Hedelberg keinerlei Einrichtzeiten und stellt sich automatisch per Knopfdruck auf die Bindeformate oder die Dokumentenstärke ein. Somit lässt es sich ideal für Book-on-Demand oder Short-run-Color-Anwendungen einsetzen. Heidelberg bietet den Probinder in drei Varianten an: Inline, Nearline und Offline.
Auf der Messe ist die Inline-Variante des Probinders in Verbindung mit einer Digimaster 9150i zu sehen. Integriert in die Digitaldruckmaschine Digimaster 9110 oder die schnellere Variante Digimaster 9150i, produziert der Probinder inline versandfertige
Dokumente. Gesteuert wird er dabei vom Front-End der Digitaldruckmaschine gesteuert.
Die Nearline-Konfiguration besteht aus einem neuen Papierzuführungsmodul, das unterschiedliche Grammaturen in einem
Satz verarbeiten kann, einem integrierten Lochstanzer und dem Bindegerät. Die Auftragsdaten können hier über den digitalen Workflow an den Probinder weitergeleitet werden. Der integrierte Lochstanzer locht die Dokumente, wobei ein durchgängiger Prozess entsteht.
Bei der Offline-Produktion bindet der Probinder vorgelochte Buchblocks automatisch mit dem passenden Drahtkamm.

Heidelberger Druckmaschinen AG http://www.heidelberg.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...