Weiterempfehlen Drucken

Celebra-NT Extreme

PDF-Workflow von Fuji

Fuji hat jetzt eine PDF-kompatible, verbesserte Version des Workflow-Systems Celebra-NT Extreme auf den Markt gebracht. Celebra-NT Extreme bietet sowohl einen Postscript- als auch einen PDF-Workflow und verarbeitet Seiten einzeln. Dadurch lassen sich mehrseitige Postscript- oder PDF-Dateien vor dem Ausschießen in einzelne Seiten umwandeln, was wiederum zu einem erheblich höheren Durchsatz führen kann, da an den Ausschießschemen Änderungen in letzter Minute vorgenommen werden können. Dabei werden nur die jeweils korrekturbedürftigen Seiten bearbeitet und neu gerippt. Die korrigierten Seiten werden dann mit Hilfe des Celebra-NT Extreme Placement Editor in das Ausschießschema eingefügt.
Celebra-NT Extreme arbeitet nunmehr auch mit zahlreichen Ausschießprogrammen, die Dateien mit niedriger Auflösung nutzen. Das Ausschießen und der RIP-Vorgang erfolgen gleichzeitig. Celebra-NT Extreme unterstützt auch automatisches Ausschießen im RIP.
Mit Hilfe der PM System Farbmanagement-Software gewährleistet der Pictro Proof oder der Luxel Finalproof 5600 von Fujifilm die Ausgabe farblich abgestimmter Ergebnisse. Ferner lassen sich nach einmaligem RIP-Vorgang Proofs auf zahlreichen großformatigen Inkjet-Plottern ausgeben, wobei eine einzelne gerippte Datei zur Ausgabe für den Proof und auf Film oder Druckplatte verwendet wird, was wiederum konstante Ergebnisse gewährleistet.
Ein wesentlicher Bestandteil des Celebra-NT Extreme ist der Celebra-NT Primer, ein Vor-RIP-Modul zum Umwandeln von Postscript-Dateien in PDF-Dateien, zum Prüfen (Preflight) von PDF- Dateien und zum Umwandeln von Farbdaten für das Farbmanagement. Der Celebra-NT Primer ermöglicht auch die Proof-Ausgabe optimierter und komprimierter PDF-Dateien für lokales und Remote-Proofing.
Seit mehreren Jahren unterstützt Celebra-NT bereits das In-RIP-Trapping von Adobe. Celebra-NT Extreme baut auf diesen Funktionen auf und kann die Trapping-Parameter während des -Normalisierens- in Form von eingebetteten PJTF-Dateien (Portable Job Ticket Format) in die PDF-Seiten automatisch einfügen.
Ferner hat Fujifilm ein Adobe Acrobat-Zusatzmodul entwickelt, mit dem der Benutzer spezielle Bereiche, sogenannte Zonen, innerhalb einer Seite für selektives Trapping festlegen kann. Dadurch lassen sich unterschiedlichste Trapping-Stile innerhalb einer Seite verwenden. So kann beispielsweise farbiger Text gegenüber Vollflächen anders behandelt werden als gegenüber angrenzenden Farbverläufen.

Fuji Photo Film (Europe) GmbH www.fujifilm.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Direktmailings aus dem Mailingkatalog

Briefodruck stellt 80 Systemmailings vor

Der Thüringer Mailingdienstleister Briefodruck (Wünschendorf) hat in seinem aktuellen Mailingkatalog insgesamt 80 Systemmailings aufgeführt. Dabei wählt der Kunde aus den verschiedenen Varianten je nach Budget und Anforderung die passende Mailingform und passt das Basisprodukt seinen Wünschen an. Alle Preise sind im Mailingkatalog verlinkt und online sichtbar und konfigurierbar.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...