Weiterempfehlen Drucken

Censhare 4.0 mit neuer Struktur

Neues Konzept für Publishing, Kommunikation und Kollaboration

Das Unternehmen Censhare hat sein All-In-One Informations-und Publikationssystem umgestaltet und präsentiert mit Censhare 4.0 ein neues Konzept für die Bereitstellung von Lösungen für das Publizieren in Medienunternehmen, im Handel und in der Marketingkommunikation. Nach der Formel Publishing = Kommunikation und Kollaboration hat der Münchner Software-Hersteller die Struktur der Plattform neu gestaltet und laut eigenen Angaben deutlich verschlankt. Statt wie bisher sieben Module gibt es jetzt nur noch drei: Censhare Media Asset Management, Censhare Publishing System und Censhare Localization System. 

Das Censhare Media Asset Management bildet die Grundlage jeder Anwendung und ist als kostenlose Basis-Komponente in jeder Censhare-Lösung enthalten.

Das Media Asset Management wird mit dem Censhare Publishing System und/oder dem Censhare Localization System kombiniert. Das Publishing System ermöglicht laut Censhare einen integrierten Workflow bei der Produktion von Inhalten und der Kreation und Entwicklung von Publikationen aller Art – von Printmedien über Websites, mobile Content und Apps bis hin zu Inhalten für Social Media-Kanäle wie Blogs, Facebook und Twitter. Die Lokalisierung von Medien und Kommunikationsmitteln in verschiedenen Sprachen und die Erstellung von Varianten für regionale Verlaufsgebiete oder individuelle Zielgruppen kann mit dem Censhare Localization System realisiert werden. 

Censhare Media Asset Management, Censhare Publishing System und Censhare Localization System können laut Hersteller mit einer Vielzahl weiterer Tools und Optionen zu einer individuellen Lösung für jedes beliebige Publishingprojekt ausgebaut werden.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Mitsubishi Hitec Paper: PEFC- und erneut FSC-zertifiziert

Beide Standorte des Spezialpapierherstellers, Bielefeld und Flensburg, erhalten Zertifizierung

Die Mitsubishi Hitec Paper Europe GmbH, Hersteller gestrichener Spezialpapiere mit Sitz in Bielefeld, wurde nun erstmalig PEFC-Chain-of-Custody-zertifiziert (CoC). Gleichzeitig wurde die bestehende FSC-CoC-Zertifizierung erfolgreich erneuert.

» mehr

Drupa 2016

Das war die Drupa 2016

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn größten Drupa-Aussteller

Wenn am 31. Mai die weltgrößte Druckfachmesse in Düsseldorf ihre Tore öffnet, werden sich über 1.700 Aussteller auf über 135.000 Quadratmetern den Messebesuchern präsentieren. Wir haben die 10 größten Aussteller der 16. Drupa für Sie zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2015 – Get together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Aktuelle Stellenangebote

Umfrage

Welcher Aspekt von Print 4.0 ist Ihnen am wichtigsten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...