Weiterempfehlen Drucken

Chili Publisher in der Version 3.5 veröffentlicht

Update bringt mehr Funktionalität und verbesserte 3D-Visualisierung
 

Das finale Dokument-Layout lässt sich später als 3D-Preview anschauen – nicht nur auf dem Desktop, sondern auch hochgeladen in einer Web-Applikation.

Der Online-Document-Editor Chili Publisher ist ab sofort in der Version 3.5 verfügbar. Zahlreiche neue Features und verbesserte Funktionen sowie aktuelle 3D-Visualisierungsoptionen kennzeichnen die Lösung, sodass dem Mediendienstleister noch mehr Editierfunktionalität innerhalb einer komplett anpassbaren, browserbasierten Applikation zur Verfügung steht.

Die Funktion »3D Falzen« zum Beispiel, die in Chili Publisher 3.0 erstmals vorgestellt wurde, erlaubt es den Anwendern, Inhalte komplett in 3D zu visualisieren. Somit werden diese in der Lage versetzt, Design-Entscheidungen auf einer visuellen Grundlage zu treffen, zum Beispiel indem man das finale Layout in 3D darstellt und erkennen kann, wie sich der Falzprozess darauf auswirkt.
Konkret beinhaltet die erweiterte Funktion:

  • Die Kombination von mehreren Dokumenten und/oder Assets in einem einzelnen 3D-Modell.
  • Zusätzlich zur Animation eines Dokuments kann der Anwender nun auch den Betrachtungswinkel rund um das Objekt verändern, sodass eine wirkliche 3D-Visualisierung ermöglicht wird.
  • Die 3D-Vorschau, früher eine Option auf dem Desktop-Workspace, kann nun auch separat in eine Web-Applikation geladen werden.

Chili Publisher 3.5 ist PDF/VT-konform. PDF/VT ist ein internationaler ISO-Standard, der den Einsatz von PDF als Austauschformat definiert – optimiert für den variablen Datendruck bzw. Transaktionsdruck.
Zudem kommt die Version 3.5 aus dem Hause Chili Publish mit einer neuen IDML-Export-Funktion daher. Sie erlaubt es dem Anwender, Chili-Publisher-Dokumente in IDML (Indesign Markup Language) zu exportieren, einem Format, das die Kompatibilität von Dateien mit einer Reihe von Indesign-Versionen verbessert.
Der Chili Indesign Converter, mit dem man Indesign-Dokumente nach Chili Publisher konvertieren kann (und umgekehrt), wurde ebenfalls verbessert. Mit der neuen Version 3.5 des Plug-ins haben Anwender die Option, ein Dokument aus Chili Publisher in Indesign zu importieren – ohne Bilder und Fonts. Etwa, falls diese Ressourcen sich bereits auf einem Computer befinden oder die Assets sich in einem zentralisierten DAM-System befinden.
Eine weitere Verbesserung betrifft das Skalieren. In vielen Applikationen wird Text skaliert, um in einen Rahmen zu passen oder der Größe des Mediums zu entsprechen. Chili Publisher 3.5 unterstützt horizontales und vertikales Skalieren einer Textbox. Außerdem bekommt der Anwender eine Voransicht, wie die eingesetzten Fonts in einem Dokument tatsächlich aussehen.

Chili Publisher 3.5 ist ab sofort weltweit erhältlich. Bestandskunden erhalten das Update auf Anfrage als Teil ihres Software-Wartungsvertrags.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Heidelberg: Weltweit erste 18-Werke-Speedmaster XL 106 bei MPS

Internationaler Verpackungsproduzent Multi Packaging Solutions (MPS) betreibt lange Maschine im schottischen Kilbride

An seinem schottischen Standort in East Kilbride hat der zur West-Rock-Gruppe gehörende internationale Verpackungsproduzent Multi Packaging Solutions (MPS) die weltweit erste Speedmaster XL 106 mit 18 Werken installiert. Damit reagiert MPS auf die starke Kundennachfrage von Designern und Markenartiklern nach vielfältigsten Veredelungen und Premiumqualität, wie der Hersteller jetzt bekannt gab. Die neue Druckmaschine ist die vielfältigste, die die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) jemals für den Verpackungsdruck im Premiumbereich hergestellt hat. Sie umfasst elf Druck-, drei Lackier- und vier Trockenwerke sowie das Inline-Kaltfoliensystem Foilstar und hat alle Abnahmetests bestanden, so Heidelberg weiter.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...