Weiterempfehlen Drucken

Chili Publisher 4.0 kommt noch in diesem Quartal auf den Markt

Online-Editor wurde für Plattformunabhängigkeit völlig überarbeitet und verfügt über neue Leistungsmerkmale
 

Plug-in für den Echtzeit-Preflight von Indesign-Entwürfen, um zu erkennen, ob sich diese auch in ein Chili-Publisher-Dokument konvertieren lassen.

Noch in vierten Quartal 2013 soll der Online-Editor Chili Publisher in der Version 4.0 für Anwender zur Verfügung stehen. Der Editor wurde von Hersteller Chili Publish (Erpe/Belgien) komplett überarbeitet und soll künftig von der Arbeitsumgebung des Anwenders – sei es HTML5, Flash oder beliebige zukünftige Plattformen – unabhängig sein. Zudem wurde die neue Version um Funktionen für die 3D-Personalisierung, das Online-Publishing und die Unterstützung von Mobilfunkgeräten ergänzt.

Chili Publisher 4.0 basiert laut Hersteller auf einer völlig neuen Struktur, ohne dabei Kompromisse bei den Schlüsselfunktionen eingehen zu müssen. So soll der Anwender nicht länger auf eine bestimmte Plattform beschränkt sein, da alle Arten von Arbeitsumgebungen, einschließlich Flash und HTML5, unterstützt werden (und die Struktur auch an zukünftige Technologien anpassbar ist).

Zu den zentralen neuen Funktionen von Chili Publisher 4.0 zählen:

  • Online-Kommunikation: Mit Version 4.0 kann der Anwender ein Dokument in Chili Publisher bearbeiten und in HTML5 exportieren, wo es dann als Grundlage für die Online-Kommunikation, beispielsweise für E-Mail-Kampagnen, genutzt werden kann. So ist es möglich, ein zentrales Dokument zu erstellen, das die Markenkriterien erfüllt, und es dann über alle Kommunikationskanäle hinweg einzusetzen.
  • Mobiles Arbeiten: Chili Publish dehnt das Leistungspotenzial der Online-Bearbeitung nun auch auf mobile Endgeräte aus. Dies soll den Kunden den Zugang zu einer neuen Nutzergruppe und zu neuen Anwendungsfällen ermöglichen.
  • 3D-Visualisierung: In der Version 4.0 können Anwender ihre personalisierten Dokumente in Form von 3D-Bildern präsentieren. Personalisierte Etiketten können etwa auf einer Flasche (vor virtuellem Hintergrund) visualisiert werden, um einen realistischen Eindruck von der Wirkung eines Entwurfs zu haben.

Des Weiteren enthält Chili Publish 4.0 laut Hersteller Werkzeuge, die die Online-Bearbeitung grundsätzlich vereinfachen. Die Version ist mit der Adobe Creative Cloud kompatibel. Darüber hinaus enthält die Version Preflight-Werkzeuge zum Erkennen potenzieller Fehlerquellen und deren Behebung, noch bevor diese in die Produktion gelangen.
Chili Publisher 4.0 wird Ende des 4. Quartals 2013 im Handel erhältlich sein. Bestandskunden von CHILI Publisher erhalten auf Anforderung ein Update im Rahmen ihres Software-Wartungsvertrages.

Hinweis in eigener Sache:
Piet Saegeman, Business Development Manager DACH-Region bei Chili Publish, referiert am morgigen Mittwoch (16.10.) im Rahmen des PrintCongress 2013 in Stuttgart – veranstaltet von Deutscher Drucker und print.de – über Zukunftstrends in der Druckindustrie. Saegeman wird neue Geschäftsmodelle für Druckdienstleister aufzeigen – von der Idee bis zur Umsetzung. Kurzentschlossene können sich hier noch für den PrintCongress und auch die nachfolgende PrintStars-Verleihung anmelden.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Presstek stellt 34DI mit LED-UV auf der Ipex 2017 vor

Digital integrierte wasserlos druckende Offsetdruckmaschine mit neuer Eco-UV-Technologie

Presstek, LLC, US-amerikanischer Anbieter von digital integrierten Offsetdruckmaschinen, hat eine wasserlos druckende Presstek 34DI Eco UV auf der grafischen Fachmesse Ipex 2017 in Birmingham vorgestellt. Die von Presstek zusammen mit dem englischen Partnerunternehmen Benford entwickelte integrierte LED-UV-Technologie („Eco UV“) der Druckmaschine ist nach Angaben des Herstellers energieeffizient, erzeugt wenig Wärme und kein Ozon. Benford ist Hersteller von UV- und IR-Trocknungsanlagen aus Holmer Green bei London.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...