Weiterempfehlen Drucken

Cito-System GmbH: Inline-Finishing in Druckmaschinen mit Drupa-Premieren

Hersteller präsentiert in Halle 10, Stand E39, Neues zum Rillen, Stanzen und Perforieren
 

 Inline-Finishing-System RSP 2.0 von Cito in einer Bogenoffset-Druckmaschine (hier Blick auf das Direktstanzblech).

Wenn es um die Weiterverarbeitung von Druckbogen in der Druckmaschine geht, ist die Cito-System GmbH aus Schwaig bei Nürnberg einer der bekannten Anbieter im Markt. Für das sogenannte Inline-Finishing bieten die Franken passende Lösungen zum Rillen, Stanzen, Perforieren etc. direkt in der Druckmaschine. Auf der Drupa präsentiert der Hersteller gleich mehrere neue Produktentwicklungen.

So gibt es Neues im Produktbereich Boxline zu vermelden: Dabei geht es um das Thema Weiterverarbeitung auf Flachbettstanzen mit Bandstahlschnitten. Und hier sind neuentwickelte Rillsysteme vertreten. Als Weltpremiere werden die neuen Systeme Dynamic und Proplus vorgestellt. Für diese Rillsysteme wurde bei Cito ein spezielles neues Material entwickelt: Citothan. Dabei handelt es sich um das weltweit erste Material, das speziell für den Rillprozess im Bereich Papier-, Karton- und Wellpappenverarbeitung entwickelt wurde, wie der Hersteller betont. Citothan wird auf einer eigenen Anlage im Werk in Diepersdorf bei Nürnberg gefertigt und stellt einen neuartigen Verbundwerkstoff in hoher Dichte dar. Die vom alten Material Pressspan bekannte Problematik der Lagentrennung wurde bei der Neuentwicklung vermieden, dennoch lässt sich das Material einfach und bequem mit dem Messer nachbearbeiten, wie der Hersteller ausführt. Zusätzlich wird auch das eigene, selbstklebende Zurichteband Cito Tape vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Weiterentwicklung mit verbessertem Haftkleber und mehr Laufmeter pro Rolle.

In der Produktgruppe Formline werden Komponenten für Stanzformen angeboten. Neben verschiedenen Profilgummis und einem spezifischen Pertinax werden weitere Produkte in Düsseldorf vorgestellt. Im Bereich Form-Line baut Cito nach eigenen Aussagen auf die enge Zusammenarbeit mit den Anwendern im Stanzformenbau – hier findet eine gemeinsame Produktentwicklung statt. Als Konsequenz wird Cito auf der Drupa ein eigenes Linienprogramm vorstellen. 

Beim Segment Printline geht es um den Inline-Finishing-Prozess in Druckmaschinen und somit um eine weitere Ausprägung des Portfolios, nämlich Rillen, Stanzen und Perforieren – als Flachbettform, als Rotationsform oder eben auch in einem Druckwerk. In Düsseldorf erfolgt eine weitere Messepremiere: die Präsentation des Inline-Finishing-Systems RSP 2.0 . Dieses neue System wird auf einer Heidelberg Speedmaster SM 52 demonstriert. Dabei werden das nach Herstellerangaben vereinfachte Handling und die hohe Flexibilität deutlich. Mit diesem neuen System können wahlweise Standfolien mit eigenem Werkzeugaufbau oder nun auch Direktstanzbleche eingesetzt werden.

Der Einsatz von Direktstanzblechen auf der RSP-2.0-Basisplatte soll eine spürbare Vereinfachung des Produktionsablaufs darstellen und die Kosten für die eingesetzten Stanzbleche reduzieren. Die neue Basisplatte und die RSP-Direktstanzbleche sind patentrechtlich geschützt. Wie der Hersteller berichtet, lägen zum RSP 2.0 bereits vor der Drupa, also schon vor seiner Markteinführung, zahlreiche Vorbestellungen vor. Das RSP System 2.0 soll den bisherigen RSP-Nutzern zu besonders günstigen Sonderkonditionen angeboten werden, wie Cito betont. 

Die Firmengruppe Cito produziert im Großraum Nürnberg an drei Standorten mit einer gesamten Produktionsfläche von etwa 6.000 m². Daneben gibt es weitere Tochtergesellschaften in Großbritannien, Italien, Österreich, Tschechien, der Slowakei und in Ungarn. Europaweit beschäftigt Cito etwa 200 Mitarbeiter. Die Produkte und Dienstleistungen teilen sich in drei Geschäftsfelder Boxline, Formline und Printline auf.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Egger investiert in neue Klebemaschine von Bobst

Reaktion auf die steigende Nachfrage bei Produktverpackungen

Der Verpackungsspezialist Egger Druck und Medien aus Landsberg bei München hat kürzlich seinen Maschinenpark erweitert und investiert in eine neue Faltschachtel-Klebemaschine des Schweizer Herstellers Bobst. Die Visionfold 80 A2 soll für eine effizientere Produktion sorgen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...