Weiterempfehlen Drucken

Auf Contenserv 5.3 folgt nun Contenserv CS11

Strukturwandel mit vielen Neuerungen beim Enterprise-Marketing-Management-System

Nach konsequentem Strukturwandel innerhalb der Software wurde aus Contentserv 5.3 in der jetzigen nachfolgenden Version Contentserv CS11.

Mit dem Versionssprung von 5.3 auf CS11 dokumentiert der Rohrbacher Softwarehersteller Contentserv einen radikalen Strukturwandel bei seinem gleichnamigen Enterprise-Marketing-Management-System. 

Neben dem kompletten Redesign aller Bedienoberflächen integrierte Contentserv neue Features und Module, die in Projektzusammenarbeit mit namhaften Enterprise-Kunden entstanden. Vor allem aber wurde die Performance und Sicherheit des Systems um ein Vielfaches gesteigert, wie der Softwarehersteller betont. Notwendig machten diese Performancesteigerung die immer größeren Datenmengen bei den Kunden in immer aufwändigeren Projekten. Bereits durch die veränderten Datenstrukturen und internen Arbeitsweisen konnte eine deutliche Steigerung erreicht werden. Mit dem Einsatz des Zend Servers konnte die Beschleunigung jetzt nochmals verbessert werden. Laut Contentserv konnten durch die Kompilierung des Codes Verbesserungen von 500 bis 1.200% gemessen werden.
In CS11 kommt ein in Zusammenarbeit mit externen Spezialisten von Grund auf neu entwickeltes Sicherheitskonzept zum Tragen. Je nach Sicherheitsansprüchen des Kunden können damit Systeme implementiert werden, die beispielsweise auch für den Einsatz im sicherheits- und datenintensiven Bankenumfeld oder in der Pharmabranche bedenkenlos zugänglich gemacht werden können.

Mit der PIM-Suite (Product Information Management) von Contenserv 11 kann der gesamte Informationsbedarf zu den Produkten eines Unternehmens aus einem zentralen Datenbestand bedient werden (z.B. Stammdaten, Preise, technische Beschreibungen, Marketingtexte, Produktbilder etc.). Mit Export- und Importschnittstellen zu CSV/Excel, XML, SAP, In Between, und Comet präsentiert sich die Suite offen gegenüber anderen Systemen. Zudem lassen sich über die PIM-API (Programmierschnittstelle) auch sonstige Datenformate individuell verarbeiten und anpassen, etwa aus einem angebundenen Warenwirtschaftssystem. In CS11 erfuhr die PIM-Suite laut Contentserv weitere Verbesserungen, unter anderem in Datenhandling und -abbildung, Massenbearbeitung von Daten, Sprachenbearbeitung. Ein Highlight sei hier die Entwicklung des Magento E-Shop-Connectors zur Anbindung an das derzeit führende Open-Source-Online-Shopsystem.

Mit dem neuen Translation Manager bediene CS11 das Thema Übersetzungsmanagement nun professionell, so Contentserv. Dieser koordiniere sämtliche Übersetzungsprozesse aus allen Contentserv-Modulen. So können beispielsweise Übersetzungsaufträge für Produkte workflowgesteuert aus der PIM-Suite erstellt werden. Diese könnten dann im System selbst übersetzt werden oder über bekannte Translation-Memory-Systeme wie Across oder Trados per Schnittstelle an die Übersetzer weitergegeben werden.

Ausgiebige, weiterführende Informationen zu Contentserv CS11 finden Sie hier.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Neuartige Kombilösungen für Pharma-Verpackungen

Pharma-Verpackungsspezialist August Faller Gruppe stellt Pharma Compliance Pack und Leporello-Etikett vor

Vor dem Hintergrund eines steigenden Bedarfs an mehrseitigen Etiketten mit viel Raum für Informationen und des Kundenwunsches nach geführter Medikation bietet die August Faller Gruppe (Waldkirch, Nürnberg) jetzt zwei neuartige Produkte an: Die Verpackungslösung Pharma Compliance Pack soll die exakte Medikamenteneinnahme unterstützen und damit die Therapietreue der Patienten verbessern. Und das fünfseitige Leporello-Etikett ist laut Hersteller die Antwort auf den steigenden Bedarf an Platz für mehr Informationen beispielsweise durch die steigenden Anforderungen der Mehrsprachigkeit und neue gesetzliche Richtlinien zur Textgestaltung und Lesbarkeit.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...