Weiterempfehlen Drucken

Conti-Air: Black Pearl – Drucktuch mit Deckschicht aus Glasperlen

Isega-zertifiziertes Drucktuch für den Wertpapier- und den hochwertigen Verpackungsdruck konzipiert
 

Black Pearl im Querschnitt. Deutlich zu sehen ist die mit Glasperlen stabilisierte Oberfläche des Drucktuches.

Schadstofffrei und gesundheitlich unbedenklich soll ein weiterentwickeltes Drucktuch sein, das Contitech jetzt als Conti-Air Black Pearl auf den Markt bringt. Das Besondere daran: Das Tuch wurde mit einer aus winzigen Glasperlen bestehenden Deckschicht versehen. Für den Wertpapier- und den hochwertigen Verpackungsdruck konzipiert, soll das Isega-zertifizierte Produkt auch sehr belastbar und langlebig sein, zudem antistatisch. Es wird bei Contitech Elastomer Coatings in Northeim gefertigt und ist laut Hersteller ab sofort lieferbar.

Bei der hochwertigen Wertpapier- und Verpackungs-Veredelung – ob Hologrammfolien für Banknoten und Urkunden oder Verpackungsfolien für hochwertige Schweizer Schokolade zum Einsatz kommen etc. – und hier speziell beim Heißprägen wird anstelle von Druckfarbe eine dünne Folie aus Kunststoff mittels Druck und Wärme auf den Bedruckstoff aufgebracht. Dem Drucktuch kommt dabei eine entscheidende Rolle zu: Es muss in diesem Falle über eine farbabweisende Oberfläche verfügen, damit keine Druckfarbe auf den Druckbogen oder andere Führungselemente der Maschine abschmiert. Zum anderen muss das Drucktuch Presskräfte bis zu 60 Tonnen aushalten und daher über eine sehr hohe mechanische Belastbarkeit verfügen.

„Glas ist antistatisch und zudem ein Werkstoff mit einer sehr hohen Oberflächenhärte. So ist Glas der Werkstoff Nummer 1 für dieses besondere Anwendungsgebiet“, berichtet Area Manager Michael Simm, bei Contitech verantwortlich für den Vertrieb des neuen Produkts. Das „Geheimnis“ liegt in der sehr feinen und gleichmäßigen Beschichtung: In der Deckschicht sind rund 7.000 feinste Glaskügelchen pro Quadratzentimeter verankert – jede einzelne mit exakt demselben Durchmesser. „Entscheidend ist die gleichmäßige Verteilung der Glasperlen und deren besondere Verankerung im Unterbau“, so Simm weiter.

Das Conti-Air Black Pearl ist laut Hersteller nicht nur beständig gegen sehr hohen Prägedruck, sondern auch gegen Temperaturen bis 160 °C sowie gegen sämtliche Druckchemikalien, Benzin, Aceton oder Öl. Und weil der Verpackung vor allem in der Lebensmittelbranche eine besonders sensible Rolle zukommt, lässt Contitech alle Drucktücher für die Verpackungsindustrie von einem unabhängigen Prüfinstitut auf lebensmittelrechtliche Unbedenklichkeit untersuchen. So verfügt auch das Conti-Air Black Pearl über das Isega-Zertifikat, das es als schadstofffrei und gesundheitlich unbedenklich ausweist. Es ist in drei Stärken lieferbar: 1,85 mm auf 30 m Rolle / 0,80 mm auf 60 m Rolle / 0,65 mm auf 60 m Rolle und in den drei Breiten: 870 mm / 1050 mm / 1440 mm.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Automatisierte Bestellverarbeitung über das MIS Printplus Druck jetzt auch mobil möglich

Webshops stehen über das Druckerei-Portal im responsiven Design zur Verfügung

Der Schweizer Anbieter für Branchensoftware, Printplus, stellt sein mit der Lösung Printplus Druck korrespondierendes Druckerei-Portal jetzt in der Version 4 im responsiven Design zur Verfügung. Damit sollen sich B2B- und B2C-Webshops für unterschiedlichste Endgeräte schnell und sicher erstellen lassen. Die Integration in die Branchenlösung Printplus Druck reduziere zudem den Aufwand für die Administration und ermögliche die automatisierte Verarbeitung von Bestellungen, so der Hersteller.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...