Weiterempfehlen Drucken

Conti-Air präsentierte neue Drucktücher

Entropia-TR 2, Neon-TR und Stratos für den Offsetdruck

Mit den Drucktüchern Entropia-TR 2, Neon-TR und Stratos hat Contitech gleich drei neue Produkte der Marke Conti-Air entwickelt. Auf der Drupa 2008 wurden die Drucktücher – die ausschließlich in Deutschland gefertigt werden – dem internationalen Publikum vorgestellt.
Basierend auf der Conti-Air-Technologie und einem neuen Konstruktionsprinzip – der sogenannten Air2-Technologie – hat Contitech Elastomer Coatings das Zeitungsdrucktuch Entropia-TR 2 entwickelt. Bei dem Nachfolger des Entropia-TR setzten die Contitech-Ingenieure eine zusätzliche kompressible Schicht unter der Deckplatte ein. Die Air2-Technologie soll überall dort für ein reduziertes Förderverhalten sorgen, wo der Einsatz es verlangt, zum Beispiel bei wellenlosen Antrieben und Satellitenkonstruktionen, aber auch bei kritischen Bahnwegen in Gummi-Gummi-Konfigurationen.
Bei klassischen, wellengetriebenen Maschinen entwickelt das Entropia-TR 2 durch die Konstruktion eine laut Contitech außergewöhnliche Stabilität mit reduziertem Einfallverhalten. Weitere Vorteile: Die Konstruktion verursacht eine geringe Temperaturentwicklung im Druckprozess, die von Coldset-Anwendern immer häufiger gefordert wird.
Das Neon-TR ist eine weitere Neuentwicklung, die auch auf der Air2-Technologie basiert, wobei Air2 immer das besondere Konzept zweier – unterschiedlich dicker – kompressiblen Schichten bezeichnet. Das Drucktuch ist für alle Formatklassen einsetzbar und soll sich besonders im Großformatdruck gut einesetzen lassen. Die Oberflächenstruktur des Drucktuchs soll gegen Schmutz nahezu resistent sein und dadurch den Aufbau von Staub und Farbablagerungen – auch auf der Unterseite – verhindern.
Auch für lange Laufzeiten sind die Oberflächen des Neon-TR geeignet. Der Papierstaubaufbau ist stark reduziert und das Drucktuch kann somit längere Zeit ohne »Wäsche« verwendet werden. Somit kann auch den typischen Heatsetproblemen, wie dem »Geistern« und »Spitzerlaufen«, wirksam begegnet werden.
Stratos ist ein neues Lackiertuch für UV- und Wasserlacke.
Es soll sich laut Hersteller vor allem für den Verpackungsdruck eignen. Im hochwertigen Katalog-, Prospekt- und Verpackungsdruck werden zunehmend selektive Spot-Lackierungen gefordert. Hier können Bildsegmente besonders herausgestellt werden und Zonen, die später beklebt werden sollen, können frei von Lack bleiben.
Das Tuch erlaubt das Strippen freizustellender Flächen und kann einzelne Zonen, wie zum Beispiel Verklebungen, aussparen. Dabei können diese Aussparungen in das Drucktuch eingeschnitten und danach abgezogen werden – sowohl per Hand als auch von Plottern maschinell.
Beim Druck mit dem Stratos entsteht ein gleichmäßiges Lackergebnis, wie der Hersteller angibt. Dafür sorgt eine Polymerschicht, die speziell zur Übertragung von wässrigen Dispersionslacken und UV-Lacken entwickelt wurde. Sie ermöglicht gute Glanzgrade und einen geringen Farbaufbau.
Das Drucktuch wurde auch für die Verwendung von UV-Lacken entwickelt, weshalb sich es sich durch eine hohe Resistenz gegen die in diesen Lacken enthaltenen Substanzen und die entsprechenden Reiniger auszeichnet, erklärt Joachim Herrmann, Leiter Entwicklung Drucktuch bei Contitech Elastomer Coatings.

Contitech AG http://www.contitech.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Neuartige Kombilösungen für Pharma-Verpackungen

Pharma-Verpackungsspezialist August Faller Gruppe stellt Pharma Compliance Pack und Leporello-Etikett vor

Vor dem Hintergrund eines steigenden Bedarfs an mehrseitigen Etiketten mit viel Raum für Informationen und des Kundenwunsches nach geführter Medikation bietet die August Faller Gruppe (Waldkirch, Nürnberg) jetzt zwei neuartige Produkte an: Die Verpackungslösung Pharma Compliance Pack soll die exakte Medikamenteneinnahme unterstützen und damit die Therapietreue der Patienten verbessern. Und das fünfseitige Leporello-Etikett ist laut Hersteller die Antwort auf den steigenden Bedarf an Platz für mehr Informationen beispielsweise durch die steigenden Anforderungen der Mehrsprachigkeit und neue gesetzliche Richtlinien zur Textgestaltung und Lesbarkeit.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...