Weiterempfehlen Drucken

Datev investiert in zwei neue Kuvertiersysteme

Zwei Autoset 18 von MB Bäuerle ersetzen drei alte Systeme

Bei Datev ersetzen jetzt zwei Autoset 18 von MB Bäuerle die drei früheren Kuvertiersysteme.

Das Druck-, Logistik- und Servicezentrum der Datev bringt jeden Monat mehrere Millionen Sendungen auf den Weg. Dafür hat das Unternehmen mit Hauptsitz in Nürnberg jetzt drei alte Kuvertiermaschinen durch zwei neue Systeme ersetzt.

Datev hat sich für zwei Kuvertiermaschinen der Baureihe Autoset 18 von Mathias Bäuerle entschieden. Die Kuvertiersysteme zeichnen sich laut Hersteller durch eine Maximalleistung von bis zu 18.000 Takten pro Stunde aus. Hoher Bedienkomfort, komplexe Automatisierung, durchgängige Modularität, geringe Geräuschemission und ein breites Spektrum verarbeitbarer Materialien sollen die Maschinen auszeichnen. Die Bedienung erfolgt über einen Touchscreen. Angaben über den Bearbeitungs- oder Betriebszustand des Systems oder Statistik- und Diagnose-Informationen sind jederzeit abrufbar. Einstelldaten für Wiederholjobs – zum Beispiel für das Code-Lesen, Sammeln, Falzen, Formateinstellungen, Geschwindigkeiten, Kontrollfunktionen – können gespeichert werden.

Datev steht für „Datenverarbeitung“ und ist eine aus fast 40.000 Mitgliedern bestehende Genossenschaft, bei der rund 5.900 Mitarbeiter beschäftigt sind. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Nürnberg und unterhält bundesweit 25 Niederlassungen. Das Leistungsspektrum umfasst Software für Rechnungswesen, Personalwirtschaft, betriebswirtschaftliche Beratung, Steuerberechnung und Organisation von Unternehmen und Kanzleien. Neben den ca. 2,5 Millionen Finanzbuchführungen der meist mittelständischen deutschen Unternehmen die mit Datev-Software erstellt werden, werden rund 10 Millionen Lohn- und Gehaltsabrechnungen verarbeitet.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...