Weiterempfehlen Drucken

Die 3 neuen Bizhub Pro/Press-C1060-Systeme von Konica Minolta

Vom Einsteiger- bis hin zum Profi-Modell
 

Der Bizhub Pro C1060 wurde von Konica Minolta als Einsteigermodell konzipiert, kann aber durch seine modulare Bauweise an steigende Bedürfnisse angepasst werden.

Konica Minolta hat drei neue Bizhub Pro/Press-C1060-Modelle auf den Markt gebracht. Die beiden Pro-Systeme sind dabei vor allem für Einsteiger in den digitalen Produktionsdruck konzipiert, das Press-System bietet Profi-Features.

Bizhub Pro C1060

Als Einsteigergerät wurde der Bizhub Pro C1060 konzipiert. Er ist mit Endverarbeitungsoptionen auf Einstiegslevel und basiert auf einem modularen Konzept. So lassen sich beispielsweise die Papiereingabemöglichkeiten erweitern und professionelle Endverarbeitungsoptionen installieren, Zudem können verschiedene Druckcontroller-Technologien ergänzt werden. Ebenfalls optional ist eine Kühl- und Glätteinheit sowie eine Papierrückbefeuchtung verfügbar. Auch eine medienbezogene Inline-Farbdichteanpassung kann integriert werden.

Bizhub Pro C1060L
 
Unter dem Bizhub Pro C1060 ist der Bizhub Pro C1060L angesiedelt. Die L-Variante ist laut Hersteller hinsichtlich bestimmter Ausstattungsmerkmale im Vergleich zum Bizhub Pro C1060 eingeschränkt und steht nicht als Bizhub Press zur Verfügung.
 

Bizhub Press C1060

Für kommerzielle Druckdienstleister und CRDs mit hohem Druckvolumen ist der Bizhub Press C1060 ausgelegt. Er soll über professionelle modulare Endverarbeitungsoptionen, eine hohe Farbstabilität und Passergenauigkeit sowie die gute Druckqualität verfügen. Das System druckt mit dem weiterentwickelten Polymerisationstoners Simitri und verfügt über die Bildbearbeitung S.E.A.D. („Screen-Enhancing Active Digital Process“). Simitri HD E soll für die naturgetreue Wiedergabe von Strukturen und bessere Reproduktion von Haut- und Halbtönen sorgen. Die bereits vierte S.E.A.D.-Generation stehe für eine präzise und zuverlässige Bildwiedergabe. Sie nutzt ein Output-Feedbacksystem zur Qualitätsmessung auf dem Papier sowie eine permanente automatische Echtzeit-Farbdichtenkontrolle und ‑justierung.
 
Erstmals in dieser Modellreihe kommt einen neue Papier-Sauganlagetechnik zum Einsatz, mit der auch schwere und gestrichene Medien zuverlässig zugeführt werden sollen. Selbst Grammaturen bis 300 g/m² könnten so im Duplexdruck verarbeitet werden. Auch die Zufuhr dünner Papiere sei verbessert worden. Eine optionale Fixiereinheit EF-103 unterstützt zudem bei Bedarf den Briefhüllendruck. Darüber hinaus wurde die Energiebilanz des Toners Simitri HD E verbessert. Beim Bau kommt laut Hersteller unter anderem recyceltes PC und PET.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Focus Label Machinery: D-Flex für gedruckte und inline rotativ gestanzte Etiketten

Grafische Systeme Volker Schischke Handelsgesellschaft mbH (GS) zeigt in Brüssel Etikettentechnik der Firmen Focus Label Machinery und Link Label Machinery

Auf der Labelexpo Europe 2017 in Brüssel will GS (Meerbusch) Exponate der von ihr vertretenen Hersteller Focus Label Machinery und Link Label Machinery zeigen. Focus aus UK (Stand 7D25) bringt mit der D-Flex eine kompakte Lösung zur Herstellung von in einem Arbeitsgang digital gedruckten und rotativ gestanzten Etiketten auf den Markt. Die taiwanesische Link Label (Stand 4C30) stellt die neue digitale Etiketten-Finishing-Maschine L 330 H vor.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...