Weiterempfehlen Drucken

Die 5 neuen Funktionen in GMG Colorserver Version 4.9

Colorserver mit erweiterter Funktionalität
 

Die Farbkonvertierungssoftware Colorserver bietet in der Version 4.9 insgesamt 5 neue Leistungsmerkmale.

Das Unternehmen GMG, Entwickler von Highend-Lösungen für das Farbmanagement und Proofing, hat mit GMG Colorserver 4.9 eine aktualisierte Version seiner automatischen Farbkonvertierungssoftware mit erweiterter Funktionalität auf den Markt gebracht. Colorserver automatisiert die Farbnormalisierung von PDF-Dateien und realisiert Konvertierungen von CMYK in CMYK, RGB in RGB, RGB in CMYK, CMYK in RGB und von Sonderfarben in CMYK, ohne die Integrität des schwarzen Farbkanals zu beeinträchtigen. Das Ergebnis ist laut GMG ein vereinfachtes und vereinheitlichtes Farbmanagementmodell, das über alle Druckprozesse und Substrate hinweg konsistente Druckergebnise liefern soll.

Die neuen Funktionen der Farbkonvertierungssoftware Colorserver 4.9:

  1. Unterstützung des Dateiformats PDF/VT-1 für den variablen Datendruck (VDP). Dabei handelt es sich um ein optimiertes Format, das speziell für den effizienten Digitaldruck eines breiten Spektrums von variablen Daten und personalisierten Inhalten entwickelt wurde. Beispiele hierfür sind der Transaktions- und Transpromo-Druck, beispielsweise Kreditkartenrechnungen und Kontoauszüge, sowie personalisierte Direktmail-Sendungen, Kataloge, Fotobücher, Gutscheine oder Eintrittskarten.
     
  2. Verbesserte Papieranpassung. Das Paper Adaption Tool von Colorserver versetzt die Druckdienstleister laut GMG in die Lage, die Farbdaten einer Datei für ein ausgewähltes Substrat neu zu berechnen, auch wenn der betreffende Proof ein anderes Endmaterial simuliert. Beispielsweise wäre es möglich, die Druckdaten auf einen nach ISO-coated V2 erstellten Proof abzustimmen, obwohl ein anderes Produktionsmaterial zum Einsatz kommt.
     
  3. Konvertierung von CMYK in RGB. Colorserver 4.9 bietet laut GMG eine verlustfreie Konvertierung von CMYK in RGB, die den Farbraum wieder auf die ursprünglichen Adobe RGB-Werte vergrößert. Damit soll es möglich sein, den Farbraum innerhalb einer RGB-basierten Bilddatenbank zu normalisieren und die Geräte-/Prozess-spezifischen CMYK-Konvertierungen erst in der letzten Ausgabestufe auszuführen.
     
  4. Unterstützung der Messtechnik von Konica Minolta. Die Software Colorserver 4.9 unterstützt die neuen Spektraldensitometer FD 5 und FD 7 von Konica Minolta. 
     
  5. Unterstützung der neuen Ausgabeprofile der Idealliance. Colorserver 4.9 berücksichtigt die neuesten Profile GRA-col 2013 (CGATS 21 RPC-6) und Swop 2013 (C3 und C5) der Idealliance (idealliance.org).

Im Rahmen eines Aktionsangebotes von GMG erhalten Anwender der Colorserver-Software, die ein Upgrade auf Version 4.9 ausführen, fünf Rollen GMG Proof-Paper semimatte 250 (24 Zoll) geschenkt. Diese Aktion läuft ab sofort bis zum 30. September 2014.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...