Weiterempfehlen Drucken

Digitaldruckstraßen

UP3I: Die intelligente Schnittstelle kommt

Der UP3I-Initiativkreis organisierte im Rahmen der Xplorer 2000 in Miami Beach, Florida (USA), ein Industriemeeting, bei dem die Beta-Version der neuen intelligenten Schnittstelle für integrierte Digitaldruckstraßen vorangetrieben werden sollte. UP3I steht für »Universal Printer Pre- und Postprocessing Interface und definiert einen Standard für die durchgängige Systemdatenkommunikation unter den Komponenten von integrierten Digitaldruckstraßen. Das UP3I-Grundkonzept wurde von einem Kernteam entworfen, dem die Hersteller Duplo, Hunkeler, Océ, IBM Printing Systems und Stralfors angehören. Die Initiative formierte sich, um eine international verbindliche Kommunikationsschnittstelle für alle Hardware-Komponenten für eine Druckstraße zu schaffen.
Die neue Universal-Schnittstelle wird die Produktivität deutlich erhöhen sowie neue Funktionalitäten in der Zukunft ermöglichen. Mit einer durchgängigen Datenkommunikation erspart sich der Anwender die Mehrfacheingabe von Einstell- und Prozessparametern und das damit verbundene Fehlerrisiko. Innerhalb integrierter Digitaldruckstraßen können sämtliche Voreinstellungen und die laufende Prozessüberwachung über eine zentrale Bedienkonsole mit einer systemübergreifend stark vereinheitlichten Benutzerumgebung erfolgen. Dies senkt Rüstzeiten, vereinfacht die gesamte Systembedienung und macht komplexe Prozessabläufe transparent. UP3I wird zu einem Grundpfeiler für das Computer Controlled Manufacturing im Digitaldruck. Die Spezifikation und weitere Informationen zum Thema finden Sie im Internet unter www.up3i.com.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...