Weiterempfehlen Drucken

Digitale Buchlinie von Müller Martini und Hunkeler geht nach China

Vertragsunterzeichnung auf den Hunkeler Innovationdays
 

Chen Cheng Wen und Bruno Müller unterzeichneten auf dem Müller-Martini-Stand an den Hunkeler Innovationdays in Luzern einen Partnerschaftsvertrag.

Eine digitale Softcoverproduktionslinie von Müller Martini und Hunkeler fand auf den Hunkeler Innovationdays einen Käufer. Noch auf dem Messestand in Luzern unterzeichnete die chinesische Druckerei Hucais Printing den Vertrag über zwei Klebebinder Vareo und einen Dreischneider Infinitrim von Müller Martini. Bei beiden Maschinentypen handelt es sich um eine Premiere für den chinesischen Markt.

Mit 3000 Mitarbeitern und sechs Produktionsstätten in sechs verschiedenen Städten zählt die 1989 gegründete Hucais Printing zu den bedeutendsten grafischen Betrieben in China. Noch druckt sie 85 Prozent ihres Volumens im Offsetverfahren. Doch Firmengründer und CEO Chen Cheng Wen ist überzeugt, dass das Digitaldruckgeschäft, in dem sein Unternehmen heute schon eine führende Stellung innehat, in Zukunft noch stärker an Bedeutung gewinnen wird.

Hucais Printing, die bereits in der Hardcover-Produktion mit einer Diamant MC 35 Hybrid über eine Müller-Martini-Lösung verfügt, will nun auch im Softcover-Bereich in das Book-of-One-Geschäft für Verlagshäuser expandieren. Hierfür investiert die Firma im Verlauf dieses Jahres in eine Inline-Lösung mit Digitaldruckmaschine HP Biloba T260L, eine Buchblocklinie von Hunkeler sowie zwei Klebebindern Vareo und einem Dreischneider Infinitrim von Müller Martini. Auf die Finishing-4.0-Lösung von Müller Martini fiel die Wahl nach Angaben von Chen Cheng Wen, weil Müller Martini die am höchsten automatisierten digitalen Weiterverarbeitungs-Systeme anbiete.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...