Weiterempfehlen Drucken

Digitale Druckveredelung mit Folienapplikation

Scodix mit neuen Produktionssystemen auf der Drupa 2016
 

Digitales Veredelungssystem Scodix Ultra Pro Digital Enhancement Press mit Foil Station (Folienstation).

Neben einem neuen digitalen Druckveredelungssystem und verschiedenen neuen Anwendungen wird der israelische Hersteller Scodix auch seine bekannten Produkte präsentieren. Zu den Exponaten gehören u.a. die digitalen Druckveredelungssysteme Scodix Ultra Pro mit Folienstation und die Scodix-S-Serie. Live-Vorführungen finden statt am Stand D60 in Halle 4 auf der Drupa 2016 in Düsseldorf.

Scodix gilt als einer der Pioniere im digitalen Druckveredelungsbereich. Das Technologie-Unternehmen stellt seine neuen Lösungen diesmal auf einer dreimal so großen Standfläche im Vergleich zu dessen Drupa-Debüt 2012 aus.

Die Scodix-Ultra-Serie gehört zu den produktivsten Systemen im Portfolio von Scodix und bietet die meisten Veredelungseffekte. Diese Systeme verarbeiten laut Hersteller Offset- und Digitaldruckbögen sowie laminierte Bögen und eine Vielzahl von Substraten mit unterschiedlichem Gewicht und unterschiedlicher Stärke bis zum B2+-Format.

Die Scodix Foil Station ist als optionales Modul für den Inline-Betrieb in der Scodix Ultra Pro Digital Press konzipiert und bietet verschiedene Möglichkeiten für die Folienveredelung, einschließlich Hochglanzfolien, geprägter Folien in einer Vielzahl von Stärken. 

Auf Basis der Scodix-Sense-Technologie zur Herstellung von brillanten, qualitativ hochwertigen Produkten mit haptischen Effekten bieten die Veredelungssysteme der Scodix-S-Serie zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten, wie Mappen und Broschüren, Etiketten, Kalender, Fotoalben und vieles andere mehr.

Laut Roy Porat, CEO von Scodix, werden auch Kundenanwendungen und Geschäftsmodelle mit integrierter digitaler Veredelung im Mittelpunkt des Messeauftritts von Scodix stehen. Drupa-Besucher werden echte Anwendungsmöglichkeiten der Scodix-Technologie sehen können. „Anwendungen von Scodix gehen weit über die Möglichkeiten des Digitaldrucks hinaus. Kunden legen größten Wert auf Personalisierung und Produkte, die ihre Sinne ansprechen und dadurch ihre Markenerfahrung intensivieren“, so Porat weiter. Unter Scodix Foil rangiert zum Beispiel eine ausgesprochen farbintensive Metallicfolie, die den wahrgenommenen Wert eines Produkts erhöht.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Bloßer Kontakt setzt Duft frei

Neuartige Sleeve-Verpackung von Model Kramp – Applikation von Follmann-Duftlacken auch in der Kosmetikindustrie

Neben der Optik sind es vor allem auch Haptik und Duft von Verpackungen, die am POS die Kaufentscheidung mit beeinflussen. Multisensorisches Marketing setzt ganz auf sinnliche Momente. Prägungen, Folierungen, Düfte: Effekte, die wie gemacht für die Kosmetikbranche erscheinen. Mit einer neuen Serie von Follmann-Duftlacken können olfaktorische Reize bei Kontakt mit dem entsprechend lackierten Bereich der Verpackung ausgelöst werden. Das berichtet die Unternehmensgruppe Follmann.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...