Weiterempfehlen Drucken

Digitaler Inkjet-Zeitungsdruck mit Océ-Manroland-Technik

Rivet Presse Edition will nationale und regionale Zeitungen für Zentralfrankreich drucken
Christian Sirieix

Christian Sirieix, Projektleiter bei Rivet Presse Edition, erläutert das Zeitungsdruck-Projekt.

Das Lohndruckunternehmen Rivet Presse Edition aus Limoges (Frankreich) will ab 2013 auf einer Océ-Rollen-Inkjetmaschine mit Manroland-Falzapparat Zeitungen in verschiedenen Formaten herstellen, die nach einem "optimierten System verteilt werden".

Im Rahmen des "Synapse" genannten Projekts, das in enger Zusammenarbeit mit dem Herausgeber der regionalen französischen Tageszeitung L’Echo in Limoges in Zentralfrankreich entwickelt wurde, will Rivet Tageszeitungen sowie Ausgaben ausländischer Titel in der Reihenfolge drucken, in der sie für die Lieferung an die Verteilstellen angefordert werden.

Diese befinden sich in einem Bereich um Limoges, der in weniger als 90 Minuten von der neuen, 960 Quadratmeter großen Produktionsstätte erreicht werden kann. Ein Verwaltungsgebäude mit 1.200 Quadratmeter wird als Teil der Zehn-Millionen-Euro-Investition gebaut, deren größter Teil allerdings auf die Manroland- und Océ-Technik entfällt.

Dank digitaler Drucktechnologie könne die Zeitung der Zukunft auf variablen Inhalten aufbauen, dadurch eine neue und stärkere Leserbindung schaffen und außerdem helfen, sowohl die Auflagen und das Werbeaufkommen zu steigern. "Der digitale Prozess bietet Zeitungen ein neuartiges, wirtschaftliches Modell an, das verlegerische Innovation unterstützt", so Christian Sirieix, Projektleiter bei Rivet Presse Edition.

200 Meter pro Minute

Gedruckt werden soll in Limoges ab dem 1. Quartal 2013 auf zwei Océ Jetstream 4300 Inkjet-Farbdruckmaschinen mit 76,2 Zentimeter breiten Bahnen, die laut Rivet Presse Edition Zeitungen in Offsetqualität mit einer Geschwindigkeit von 200 Meter pro Minute drucken. Manroland hat dafür ein formatvariables Zeitungsfalzwerk entwickelt, um in fünf Stunden bis zu 40.000 Zeitungsexemplare in variablen Formaten auslegen können zu können. Das digitale Punkturfalzwerk VPF 211 kann laut Manroland sowohl Broadsheet- wie auch Tabloidzeitungen in stehendem und liegendem Format mit verschiedenen Heft-Strukturen produzieren.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Baumer HHS: Inliner-Klebstoffsystem zum Auftragen von oben und unten neu

„Inverto“ für die Beleimung von Außen- und Innenlaschen bei Wellpappen-Verpackungen

Ein neues Leimwerk für den kontaktlosen Klebstoffauftrag in Inlinern (FFG = Flexo Folder Gluer) bringt der in Krefeld ansässige Spezialist für Systeme für Klebstoffauftrag und Qualitätskontrolle, Baumer HHS, auf den Markt. Mit „Inverto“, so der Name des Systems, sollen Hersteller von Verpackungen aus Wellpappen sowohl im Zuge von Retrofits als auch bei Neumaschinen ihre Flexibilität erhöhen können. So erlaubt das System in der Wellpappenverarbeitung mit Inlinern durch schnellen Wechsel der Beleimung von oben nach unten das Verkleben von sowohl Innen- als auch Außenlaschen.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...