Weiterempfehlen Drucken

Domino wagt den Schritt in den digitalen Farbdruck

Erstes Modell N600 ist auf der Ipex in Birmingham

Domino betritt mit der Einführung der neuen N-Serie für Piezo-Tintenstrahldruck den Markt des digitalen Vollfarbdruckes. Die neue Serie beinhaltet sowohl allein stehende Etikettendruckmaschinen wie auch Module mit skalierbarer Druckbreite für die OEM-Integration.
Als erstes Modell soll auf der Ipex in Birmingham das Etikettendrucksystem Typ N600 gezeigt werden, das eine nominale Druckauflösung von 1200 dpi mit einer nativen Auflösung von 600 dpi besitzt und in vier Graustufen druckt. Die Druckgeschwindigkeit liegt laut Hersteller zwischen 50 und 75 m/min. Dank der eingesetzten UV-Tinten und einem optionalen Koronabehandlungsmodul könne die Etikettendruckmaschine eine Vielzahl von Papier- und Plastiketiketten verarbeiten. Auf der Fachmesse wird die N600 in einer Reel-To-Reel-Ausführung mit einer Druckbreite von 333 mm zu sehen sein.
Der Etikettendruck N600 kann laut Hersteller so konfiguriert werden, dass er inline mittels Zuführung über eine Tänzerwalze mit einer digitalen Finishing-Lösung, wie zum Beispiel von GM oder AB Graphics läuft. Zu den Standardfunktionen gehört auch eine Druckkopfreinigung, bei der die Druckdüsen durchgespült und abgestellt werden. Wird das System eine längere Zeit nicht verwendet, fährt der Drucker laut Domino automatisch in die Reinigungsstation. Damit die Düsen nicht verstopfen und gewartet werden müssen, verfügt die N600 über ein Flüssigkeitsmanagement für eine automatische Zirkulation der Tinte.
Die neue Etikettendruckmaschine kann zudem mit einer Reihe optionaler Qualitätssicherungsmaßnahmen wie zum Beipiel einem Sichtsystem für die Rückverfolgung von Registrierungen und Farbdichte, ausgestattet werden.

Domino http://www.domino-printing.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Kodak: Neue Funktionen für den Prinergy Workflow

Version 8.1 bietet bidirektionale Kommunikation mit EFI- und HP-DFEs und neue Preset-Funktion

Kodak hat seinen Prinergy-Workflow mit neuen digitalen Fähigkeiten ausgestattet. Die Version 8.1. beherrscht laut Kodak die bidirektionale Kommunikation mit digitalen EFI- und HP-Frontends und vergrößert damit die Bandbreite der unterstützten Digitaldruckmaschinen. Darüber hinaus bietet die aktualisierte Version des Prinergy Workflows nun eine spezielle neue Preset-Funktion sowie den universellen Digital Job Ticket Editor. Mit den neuen Funktionen sollen Kunden laut Kodak ihre Produktionskosten weiter senken und ihre Digitaldrucktechnik effizienter nutzen können.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...