Weiterempfehlen Drucken

Doppeltbreite Colora-Zeitungsrotation für Schenkelberg in Meckenheim

Neue Anlage soll im Herbst 2006 die Produktion aufnehmen

Die Schenkelberg Stiftung & Co. KGaA, ein bedeutendes Druckunternehmen in Nordrhein-Westfalen, hat bei Koenig & Bauer (KBA) eine doppeltbreite Colora-Zeitungsrotation bestellt. Die neue Anlage soll im Herbst 2006 die Produktion aufnehmen.
Seit 30 Jahren ist Schenkelberg (vormals Druckhaus Bonn) ein in der Branche bekannter Experte im Zeitungsdruck. Die Produktpalette reicht von der Tageszeitung im Berliner Format bis zum Romanheft. Wöchentlich verlassen rund sechs Millionen Anzeigenzeitungen, Zeitschriften, Prospekte, Beilagen, Roman- und Rätselhefte das Druckzentrum. Dabei werden der Innenteil der Zeitschriften, Roman- sowie Rätselhefte ein- bis vierfarbig auf Zeitungspapier im Rotationsdruck und die Umschläge mehrfarbig in der benachbarten Bogenoffsetdruckerei, dem Druck Center Meckenheim (DCM), hergestellt. In den Bundesländern Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern gibt das Medienhaus mehrere Anzeigenblätter (Blickpunkt, Der Potsdamer, Der Preußen-Spiegel und Schweriner Kurier) mit einer Auflage von über 1 Mio. Expl. pro Woche heraus und kooperiert auf dem Anzeigen- und Drucksektor mit zahlreichen Partnern. Den Kunden im Verlagsbereich und Fremdfirmen bietet Schenkelberg zusätzliche Dienstleistungen rund um die Vorstufe und den Vertrieb sowie individuelles Anzeigenmarketing an.
Die neue Colora-Anlage umfasst drei Drucktürme für den 4/4-Druck, drei Rollenwechsler KBA Pastostar RC mit manueller Papierrollenbeschickung KBA Patras M, zwei Klappenfalzapparate KBA KF 3 (Zylindersystem 2:3:3), drei EAE-Leitstände mit Arbeitsvorbereitungs- und Voreinstellsystem Print PP und einen Diagnose-PC. Die Rotation im weit verbreiteten Berliner Format hat eine maximale Produktionsleistung von 75000 Expl./h in Doppelproduktion. Bei einem Zylinderumfang von 940 mm können Papierrollen bis zu einer Breite von 1260 mm verarbeitet werden. Für eine sehr hohe Flexibilität bei der Strukturierung und Inline-Weiterverarbeitung der Druckprodukte verfügt die Maschine über fünf Wendeeinrichtungen mit zwei Mischdecks, zwei Skip Slitter, einen Lagenheftapparat und eine Vorrichtung für die Quer- und Längsperforation.

Koenig & Bauer AG http://www.kba-print.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Presstek stellt 34DI mit LED-UV auf der Ipex 2017 vor

Digital integrierte wasserlos druckende Offsetdruckmaschine mit neuer Eco-UV-Technologie

Presstek, LLC, US-amerikanischer Anbieter von digital integrierten Offsetdruckmaschinen, hat eine wasserlos druckende Presstek 34DI Eco UV auf der grafischen Fachmesse Ipex 2017 in Birmingham vorgestellt. Die von Presstek zusammen mit dem englischen Partnerunternehmen Benford entwickelte integrierte LED-UV-Technologie („Eco UV“) der Druckmaschine ist nach Angaben des Herstellers energieeffizient, erzeugt wenig Wärme und kein Ozon. Benford ist Hersteller von UV- und IR-Trocknungsanlagen aus Holmer Green bei London.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...