Weiterempfehlen Drucken

Draabe präsentiert zur Drupa neue Komplettsysteme für die Luftbefeuchtung

Systeme sind für max. 80 Liter pro Stunde ausgelegt und für kleinere und mittlere Anwendungen konzipiert
 

Das neue Digital-Steuersystem Humcenter und Humspot von Draabe.

Die Systeme Duopur und Trepur repräsentieren die neueste Generation der Wasseraufbereitung und Hochdruckpulsation im Portfolio des Hamburger Luftbefeuchtungsspezialisten Draabe. Beide Systeme sind für eine Maximalleistung bis 80 Liter pro Stunde ausgelegt und daher vor allem für den wirtschaftlichen Einsatz in kleineren und mittleren Anwendungen der Druckindustrie geeignet, wie der Hersteller im Vorfeld der Messe ankündigt. Die Luftbefeuchtungsanlagen sind nach der aktuellen VDI 6022 Blatt 6 im Einsatz zertifizierbar.

Bei den neuen Systemen ist im Unterschied zu den bisherigen Pur-Systemen die komplette Technik in einem einzigen Container eingebaut. Ermöglicht wurde diese kompakte Bauweise durch eine neue Anlagenkonzeption. Mit den neuen Komplettsystemen zielt Draabe darauf ab, den Aufwand für die Installation, den Betrieb und die laufende Wartung zu reduzieren. Die Wartung erfolgt auch bei den neuen Systemen über einen halbjährlichen Austausch der Container, bei dem alle erforderlichen Hygienemaßnahmen, Updates und Funktionsprüfungen durchgeführt werden. Das Draabe-Trepur-System unterscheidet sich von der Duopur durch eine zusätzliche Vollentsalzungsstufe für besonders sensible Anwendungen.

Überarbeitete Digitalsteuerung

Zur punktgenauen Steuerung und Überwachung der Luftbefeuchtungssysteme stellt Draabe auf der Drupa ebenfalls eine komplett überarbeitete Digitalsteuerung vor: Die neuen Humspot- und Humcenter-Steuerungen werden zukünftig für alle Draabe Systeme eingesetzt. Neu sind u.a. umfangreiche Analysefunktionen zum Betriebs- und Wartungsstatus der Luftbefeuchtung sowie Schnittstellen zu allen gängigen Systemen der Gebäudeleittechnik.
Die neuen Draabe-Systeme werden auf der Drupa in der Halle 16, Stand D43 und in der Halle 1, Stand B10 gezeigt. Zusätzlich sind die Draabe-Luftbefeuchtungssysteme in der Halle 17 bei Hewlett-Packard und in der Halle 1 bei Heidelberger Druckmaschinen live im Praxiseinsatz zu erleben (www.draabe.de).

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Papierfabrik Scheufelen: Graspapier im Portfolio

Produziert mit Frischfasern aus getrocknetem Gras von der Biosphärenregion Schwäbische Alb

Die Papierfabrik Scheufelen mit Sitz in Lenningen (Baden-Württemberg) produziert ab sofort Graspapier. Das Scheufelen-Graspapier wird in verschiedenen Qualitäten unter den Namen "Greenliner" (Wellpappenrohpapier bzw. Liner), "Graspapier" für graphische Anwendungen und "Phoenogras" für Verpackungslösungen, angeboten. Aktuell ist Greenliner in Flächengewichten von 80, 95, 105, 130 und 200 g/qm, Graspapier in 95 und 130 g/qm sowie Phoenogras, eine Kombination von Graspapier mit dem Zellstoffkarton Phoenolux, in 360 g/qm erhältlich.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

In welchem Produktsegment hat der Digitaldruck das größte Wachstumspotenzial?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...