Weiterempfehlen Drucken

Drei neue Module für Müller Martinis Connex-Software

Variable Produkte erfordern hohe Variabilität und Modularität der Weiterverarbeitungs-Systeme

Mit Finishing 4.0 zeigt Müller Martini auf der Drupa 2016 in Halle 2, Stand A49, wie variable Druckprodukte effizient weiterverarbeitet werden.

Variable Data Printing (VDP) bedeutet heute weit mehr, als nur Namen aufzudrucken oder Textelemente auszutauschen. Darauf weist Müller Martini in einer aktuellen Mitteilung hin. Wer seinen Kunden und dessen Bedürfnisse genau kennt, heißt es, könne zielgerechter individualisierte Printprodukte herstellen. Mit Finishing 4.0 will das Unternehmen auf der Drupa 2016 zeigen, wie variable Druckprodukte effizient weiterverarbeitet werden.

Denn auf der Sigmaline als weltweit einziger industrieller digitaler Buchproduktions-Gesamtlösung können dank dreier neuer Module des Daten- und Prozessmanagement-Systems Connex (Variable Production, Variable Imposition, Variable Bundle) nun auch VDP-Produktionen gefahren werden. Dabei beschränkt sich der variable Druck nicht auf den Austausch einzelner Text- oder Bildelemente. Vielmehr werden heute beispielsweise an Universitäten auf jeden einzelnen Studenten zugeschnittene Bücher und Prüfungsunterlagen abgegeben. Oder Reiseanbieter lassen mit Auflage 1 individuell gestaltete Ferienprospekte mit den favorisierten Reisedestinationen ihrer Kunden drucken – und weiterverarbeiten.

Der Druck von individualisierten Massenprodukten ist nur die eine Herausforderung, die korrekte Zusammenstellung aller Bogen mitsamt dem dazu gehörenden Umschlag und das Finishing auf einer Hardcover-Buchlinie, einem Klebebinder oder einem Sammelhefter die andere. Damit eine flexible Anpassung von Büchern und Magazinen (bis zu Losgrösse 1) unter den Bedingungen einer hoch automatisierten Serienproduktion gemäss Industrie 4.0 möglich ist, sind alle modernen Weiterverarbeitungs-Systeme von Müller Martini "digital-ready": Sämtliche neuen Buchlinien, Klebebinder und Sammelhefter verfügen über Funktionalitäten, die es ermöglichen sollen, eine Vielfalt an Printprodukten unterschiedlichsten Inhalts sowie verschiedenster Dicken und Formate mit hoher Leistung und minimalsten Eingriffen seitens der Bediener herzustellen.

Mit den verschiedenen Connex-Modulen in der Sigmaline können Buchblocks mit unterschiedlichen Formaten und Falzmustern nahtlos gefertigt werden. Über ein Barcode Matching System wird in der nachfolgenden Weiterverarbeitungs-Maschine dann das korrekte Cover eindeutig identifiziert. Und auch auf dem Sammelhefter Presto II Digital, der eine kombinierte Heftung von digital und offset gedruckten Signaturen ermöglicht, kann VDP auf Basis einer reinen Barcode-Steuerung angewendet werden. Fehlerhafte Produkte werden automatisch ausgeschleust, so dass mit 100-prozentiger Garantie sichergestellt wird, dass alle Magazine komplett und in der richtigen Bogenreihenfolge zum Dreischneider geführt werden.

A propos Presto II Digital: Dieser, so Müller Martini, sei ein typisches Beispiel dafür, dass sich Variabilität nicht nur auf den Druckvorgang beschränkt, sondern sich auch in der Bauweise von Weiterverarbeitungs-Anlagen wiederspiegelt. Denn der auf dem Müller Martini-Stand an der Drupa 2016 präsentierte Sammelhefter wartet mit innovativen Neuentwicklungen auf. Diese erhöhen die Variabilität des Presto II Digital erheblich – dank automatischer Einstellungen von Produkt zu Produkt. Das gleiche gilt auch für eine von Müller Martini auf der Drupa als Weltpremiere vorgestellte neue Dreischneider-Lösung.

"Auch im Bereich Broschüren und Magazine werden individualisierte und personalisierte Produkte an Bedeutung gewinnen", ist Volker Leonhardt, Direktor Verkauf & Marketing bei der Müller Martini Druckverarbeitungs-Systeme AG, überzeugt. "Wir werden deshalb auf der Drupa mit dem Thema Finishing 4.0 die hohe Variabilität wie auch Modularität unserer innovativen Systeme mit eindrücklichen Live-Präsentationen unter Beweis stellen – in der Sammelheftung ebenso wie in der Hardcover- und Softcover-Produktion."

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Digitale Buchlinie von Müller Martini und Hunkeler geht nach China

Vertragsunterzeichnung auf den Hunkeler Innovationdays

Eine digitale Softcoverproduktionslinie von Müller Martini und Hunkeler fand auf den Hunkeler Innovationdays einen Käufer. Noch auf dem Messestand in Luzern unterzeichnete die chinesische Druckerei Hucais Printing den Vertrag über zwei Klebebinder Vareo und einen Dreischneider Infinitrim von Müller Martini. Bei beiden Maschinentypen handelt es sich um eine Premiere für den chinesischen Markt.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...