Weiterempfehlen Drucken

Druck+Form 2016: Ricoh stellt die Druckveredelung in den Fokus

Neuer weißer Toner für die Darstellung von metallischen Farben und Ausblick auf neuen Neon-Toner
 

Ricoh stellt auf der Druck+Form 2016 in Sinsheim die Druckveredelung in den Fokus und präsentiert unter anderem einen neuen weißen Toner für die Darstellung von metallischen Farben und gibt Ausblick auf einen neuen Neon-Toner für die Pro C7100 (im Bild).

Unter dem Motto "The Art of Gold & Silver" wird Ricoh auf der diesjährigen Druck+Form in Sinsheim (12. bis 15. Oktober) den Fokus auf das Thema Druckveredelung legen. So präsentiert der Hersteller bespielsweise einen neuen weißen Toner, der auf speziellen Substraten metallische Effekte erzeugen und so das Anwendungsspektrum sowie die Umsatzmöglichkeiten für Druckdienstleister erweitern soll. Einen Ausblick gibt es zudem auf einen fluoreszierenden neuen Neon-Toner für die Pro-C7100X-Serie und ein neues Großformat-Multifunktionssystem.

Besonders in Kombination mit der neuen Softwarelösung „Color Logic“ können so, laut Ricoh, rund 250 metallische Farben und zahllose Spezialeffekte erzeugt werden. Einen Ausblick will der Hersteller zudem auf den neuen Neon-Toner für die Pro-C7100X-Serie geben, der Ende dieses Jahres verfügbar sein soll. Er werde den weißen sowie transparenten Toner für die Druckmaschinenreihe ergänzen. Der neue Neon-Toner eigne sich dank seiner Fluoreszenz bei UV-Licht vor allen Dingen für Druckanwendungen im Sicherheitsbereich, für Hinweisschilder und Beschriftungen oder für Flyer und Plakate im Diskothekenbereich.
 
Zum Druck+Form-Ausstellungskatalog von Ricoh gehört in diesem Jahr auch die Pro C9110, die eine Leistung von 130 Seiten pro Minute bietet und für ein monatliches Volumen von bis zu einer Million A4-Seiten in Farbe ausgelegt ist. Sie eignet sich laut Hersteller besonders für die Hybridproduktion, Bucherstellung oder auflagenstarke Mailings im Direktmarketing.

Außerdem präsentiert Ricoh die Software "Marcom Central", eine skalierbare Marketing-Asset-Managament-(MAM)-Lösung für die zentrale Verwaltung, Speicherung und Bereitstellung aller Medienobjekte eines Unternehmens. Sie soll dabei helfen, Marketingprozesse zu optimieren und die Effizienz im Marketing zu verbessern. Mit dem neuen Großformat-Multifunktionssystem MP CW2201SP hat der Hersteller auf der Druck+Form auch eine Lösung für den Großformatdruck im Gepäck, die speziell für den CAD/GIS-Markt entwickelt wurde.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Adobe KI-Technologie könnte das kreative Arbeiten stark verändern

Befindet sich der Softwarehersteller sogar schon auf dem Weg zum KI-Service-Anbieter?

Adobe hat kürzlich die neuesten Versionen und Programme der Creative Cloud vorgestellt und veröffentlicht – angeblich das größte „Update“ seit der CC-Einführung von fünf Jahren. Technik-Previews und der aktuelle Test der Software-Produkte durch Autorin Alexandra Oettler für das Fachmagazin Deutscher Drucker lassen vermuten, dass es Adobe künftig nicht mehr allein darum gehen wird, Kreativprogrammen anzubieten. Dahinter steckt das Framework für künstliche Intelligenz und Machine Learning, Adobe „Sensei“.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...