Weiterempfehlen Drucken

Druckerei Kurt Weidmann: Neue KBA Rapida 105

Erste KBA Rapida 105 der neuen 18000er-Generation in der Freien und Hansestadt Hamburg

Die erste KBA Rapida 105 der neuen 18000er-Generation in der Freien- und Hansestadt Hamburg hat bei der Druckerei Kurt Weidmann offiziell den Betrieb aufgenommen. Dazu luden Seniorchef Gerhard Bütow sowie die beiden heutigen Inhaber, Tochter Christin Newig und Sohn Alexander Bütow, rund 100 Gäste in ihr Unternehmen ein.
Die Druckerei Kurt Weidmann wurde 1956 gegründet und ist heute ein Akzidenzunternehmen mit rund 30 Mitarbeitern und einer breit gefächerten Kundenstruktur vor allem aus der Hamburger Agenturszene. Hauptprodukte sind Plakate, Prospekte und Kataloge, aber auch Kalender, Bücher, Etiketten, Folienschilder und vieles mehr. Vorwiegend werden kleine Auflagen hergestellt.
Traditionell ist die Druckerei Weidmann dafür vollstufig ausgerüstet. Im Drucksaal produzieren klein-, halb- und mittelformatige Bogenoffsetmaschinen unterschiedlicher Fabrikate nebeneinander.
Das breite Veredelungsspektrum wird durch die UV- und Hybridtechnologie sichergestellt.
Die neue Mittelformat-Rapida produziert mit dem Sensoric Infeed System (SIS), einem Bogenausrichtesystem ohne die klassische Ziehmarke. Trotz der höheren Maximalleistung der Maschine sorgt sie für mehr Zeit für die Ausrichtung der einzelnen Bogen. Diese werden mechanisch weniger belastet, so dass auch kritische Bedruckstoffe beschädigungsfrei in die Druckmaschine einlaufen. In die aktuelle Rapida-Generation sind Plattenwechsel-Vollautomaten, das Komplettpaket an Wascheinrichtungen, Fernwartungsfunktion und vieles mehr integriert. Dazu kommen bei der Hamburger Installation beispielsweise Farbwerktemperierung, eine Nonstop-Einrichtung am Anleger bzw. das automatisch absenkbare Nonstop-Rollo in der Auslage. Über Logotronic basic ist die Rapida 105 in das lokale Druckereinetzwerk eingebunden. CIP3-Daten aus der Druckvorstufe (CtP) stehen zur automatischen Maschinenvoreinstellung bereit, eine Auftragsprotokoll-Funktion erleichtert die Nachkalkulation produzierter Aufträge. Die Videokamera ACR Control vereinfacht und beschleunigt Registerkorrekturen und mit dem Mess- und Regelsystem Densitronic S sind Qualitätsüberwachung, -steuerung und -protokollierung möglich.
Die meisten Aufträge werden in der eigenen Weiterverarbeitung komplett fertig gestellt. Dafür stehen Falzmaschinen, Sammelhefter, Maschinen zum Stanzen, Prägen und Bohren bereit.

Koenig & Bauer AG http://www.kba-print.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Salzland Druck investiert in Bogenstanze Easymatrix 106 C

Kurze Rüstzeiten bei unterschiedlichsten Materialien

Salzland Druck GmbH & Co. KG mit Sitz in Staßfurt hat eine Bogenstanze Easymatrix 106C der Heidelberger Druckmaschinen AG in Betrieb genommen. Damit sei das Unternehmen nun in der Lage, Produkte im Folien-, Kunststoff-, sowie im Kartonagenbereich – einschließlich der Weiterverarbeitung – komplett selbst zu produzieren, erklärt Salzland-Druck-Geschäftsführer Christian Heinrich. Darüber hinaus soll die Maschine auch neue Projekte ermöglichen.
 

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...