Weiterempfehlen Drucken

Druckerei Wulf: Erste Speedmaster CX 102 in Norddeutschland in Lüneburg in Betrieb

Das Team der Druckerei Wulf in Lüneburg an der neuen Heidelberg Speedmaster CX 102.

Mit einem feierlichen Festakt ist im August die neueste Druckmaschine vom Typ Speedmaster CX 102 in den Räumlichkeiten der Druckerei Wulf in Lüneburg eingeweiht worden. Bei der in Lüneburg installierten Anlage handelt sich um eine Speedmaster CX 102 Fünffarben plus Lackierwerk und verlängerter Auslage. Die Inbetriebnahme dieser neuen Produktionsanlage soll dem Unternehmen neue Geschäftsfelder erschließen.

Die Offsetdruckmaschine von Heidelberg ist eine absolute Weltneuheit, die der Öffentlichkeit erstmals im Mai 2010 auf der Fachmesse Ipex in Birmingham präsentiert worden ist. Weltweit erster Anwender der CX 102 ist die Druckerei Kern im saarländischen Bexbach. Auch dort produziert eine Fünffarben-Ausführung mit Lackwerk. Als zweiter Drucker hatte sich die Firma Pinguin Druck GmbH in Berlin für eine solche Lösung entschieden. Nach Angaben von Heidelberg sind momentan rund 30 Maschinen verkauft. 

Die CX 102 ist für eine maximale Druckgeschwindigkeit von 16.500 Bogen in der Stunde ausgelegt. Sie ermöglicht kurze Rüstzeiten und eine schnelle Farbabstimmung beim Einrichten der Druckaufträge. Diese Faktoren tragen dazu bei, auch kleine Auflagen rentabel produzieren zu können.

Neben der neuen Druckmaschine wurde ebenfalls die Druckplattenproduktion automatisiert, eine hochmoderne Schneidestraße vom Typ Polar 115 XT – Autotrim installiert sowie eine neue Falzmaschine mit Palettenanleger, Pressstation und Stapelauslage in Betrieb genommen. Bei allen Neuanschaffungen ist für die Druckerei Wulf eine Produktivitätssteigerung bei gleichzeitiger Reduktion der körperlichen Belastung des Bedienpersonals wichtig. Die umweltverträgliche Produktion ist ebenfalls ein fester Bestandteil des Zukunftskonzeptes der Druckerei: So erfolgt die Druckplattenproduktion ohne jeglichen Zusatz von Chemikalien. Die neue Druckmaschine verfügt über eine Filtrationstechnologie, die den Wasserverbrauch im Vergleich zu vorher halbieren soll. Beim Einsatz von Industriealkohol im Druckprozess wird eine Reduzierung um bis zu 80% angestrebt. Weiterhin erfüllen sämtliche eingesetzten Schmierstoffe die H1-Kriterien und entsprechen damit den lebensmittelrechtlichen Vorschriften. Die verwendeten Lacke sind wasserlöslich und der eingesetzte Trockner erzeugt Abwärme, die in der kalten Jahreszeit in die Raumheizung eingespeist wird. Außerdem werden alle Nebenaggregate der Druckmaschine intelligent gesteuert und nur bei tatsächlichem Bedarf zugeschaltet. Das spart elektrische Energie und schont die Umwelt.

Als weitere Maßnahmen im Zukunftskonzept, sind für das laufende Jahr ebenfalls die Qualitätszertifizierung nach PSO und die Zertifizierung für nachhaltige Forstwirtschaft (FSC) geplant.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Bobst: Flexo-Cloud-Technologie für Post Print

Über 200 Besuchern aus 120 Unternehmen wurde die Technologie für den Flexodruck auf einem technischen Seminar vorgestellt

„THQ“ (Très Haute Qualité) nennt Bobst eine neue Technologie für den Flexo Post Print. Im Rahmen eines technischen Seminars im Bobst Competence Center Lyon präsentierte der Lieferant von Anlagen und Services für Verpackungs- und Etikettenhersteller in den Bereichen Faltschachteln, Wellpappe und flexible Materialien seine neue Flexo-Cloud-Technologie. An diesem Seminar nahmen Drucker und Weiterverarbeiter aus ganz Europa, dem Nahen Osten und den USA teil.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Welches Trocknungsverfahren setzen Sie ein?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...