Weiterempfehlen Drucken

Druckereien ordern erste Laserschneider von Polar

Die ersten Polar Digicut-Maschinen gehen nach Aschaffenburg und Obersulm
 

Die ersten Digicut-Laserschneider von Polar werden in Kürze ausgeliefert.

Im Mai kündigte Polar mit dem Laserschneider Digicut ein neues Angebot für das Schneiden filigraner Konturen an. Jetzt ist die Lösung verfügbar und es gibt bereits die ersten Käufer. Bei einer Kundenpräsentation im Print Media Center von Heidelberg entschieden sich Drucken 123 und Schweikert Druck spontan für den Digicut.

Bei Drucken 123 in Aschaffenburg will man mit dem Laserschneider die Inhouse-Fertigungsmöglichkeiten ausbauen. „Damit kann ich die Aufträge, die ich heute noch zu einem Dienstleister gebe, zukünftig selbst herstellen. Allein schon das Einsparen dieser Transportkosten macht das Gerät für mich interessant“ so Markus Müller, Geschäftsführer der Druckerei. Darüber hinaus habe er noch viele weitere Ideen, was er auf dem Digicut alles herstellen könne.

Auch Jürgen Schweikert, Inhaber von Schweikert Druck in Obersulm, sieht im Digicut eine gute Möglichkeit, sein Portfolio und damit auch die eigene Wertschöpfung zu erweitern: „Ich bin fasziniert von den Einsatzmöglichkeiten des Digicut. Damit lassen sich viele neue Produkte herstellen, mit denen ich meinen Kunden einen Mehrwert bieten kann. Zudem habe ich in der Vorstufe sehr kreative Mitarbeiter, die diese Designs auch kreieren können“, so Jürgen Schweikert.

Der neue Laserschneider von Polar bietet Druckdienstleistern die Möglichkeit, kreative Produktideen ab Auflage 1 umzusetzen. Die Lasertechnik eröffnet vielfältige Möglichkeiten in der Bearbeitung verschiedenster Materialien. Mittels Laser lassen sich filigrane Konturen schneiden, sowie in einem Durchgang auch Perforationen, Nutungen und Gravuren erstellen.

In einem Video zeigt Polar den Digicut in Aktion.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...