Weiterempfehlen Drucken

Drupa 2012: Xeikon stellt neue Farbdrucksysteme vor

Xeikon 8500, 8600 und 8800
 

Auf der Drupa in Düsseldorf wird Xeikon unter anderem die drei neuen Farbdigitaldruckmaschinen Xeikon 8500, 8600 und 8800 vorstellen, die die bisherigen Modelle Xeikon 5000, 6000 und 8000 ersetzen werden.

Der niederländische Digitaldruckmaschinenhersteller Xeikon wird auf der Drupa in Düsseldorf eine neue Digitaldruckmaschinenserie vorstellen: Die drei neuen Modelle Xeikon 8500, 8600 und 8800 sollen die bisherigen Systeme Xeikon 5000, 6000 und 8000 ersetzen und sind mit dem neuen Toner-Optimisierungs-Modus ausgestattet, der abhängig von der Anwendungen den Tonerverbrauch um bis zu 50 Prozent senken soll. Neben den neuen Farbdrucksystemen werde Xeikon zudem neue Produktionslinien für den Etiketten- und Verpackungsmarkt sowie einen neuen Belichter für den Flexomarkt und neue Basysprint UV-Setter vorstellen.

Die neuen Farb-Digitaldrucksysteme Xeikon 8500, 8600 und 8800 sind mit der herstellereigenen, LED-basierten Bebilderungstechnologie der bisherigen Xeikon 8000 ausgestattet, die eine Auflösung von 1.200 dpi und eine 4-Bit-Farbdichte kombiniert. Sie eigneten sich besonders für Microtext-Anwendungen. Was die Produktionsgeschwindigkeiten betrifft, so erreicht die Xeikon 8500, bzw. die darauf aufgerüstete Xeikon 5000, nun 160 A4-Seiten pro Minute, die neue Xeikon 8600 195 A4-Seiten pro Minute und die Xeikon 8800 260 A4-Seiten pro Minute.

Alle drei Modelle sind mit dem neuen X-800-Digital-Front-End ausgestattet, das das neue Benutzer-Interface "My Press" bereithält. Die maximale Druckbreite der Systeme beträgt 504 mm. Durch die Möglichkeit, auch Dünndruckpapiere mit einer Grammatur von nur 40 g/m2 zu verarbeiten, eignen sich die Xeikon 8500, 8600 und 8800 nicht nur für die Produktion von Transaktionsdokumenten, sondern auch für den Bücherdruck sowie für kleinauflagige Druckjobs im Bereich des Einzelhandels und POS. Da sich mit den neuen Modelle eine Vielzahl an Substraten ohne Vorbeschichtung bedrucken lassen sollen und die Bildqualität der des Offsetdruckes nahekomme, lassen sich auch Fotobücher produzieren sowie Materialien für das Direct Marketing. Neben der Möglichkeit, über den neuen Toner-Optimierungs-Modus den Tonerverbrauch zu reduzieren, sollen auch die allgemeinen Produktionskosten um bis zu 20 Prozent sinken, da einzelne Maschinenteile hinsichtlich ihrer Lebensdauer verbessert worden sind.

Vorgestellt werden die drei neuen Xeikon-Modelle – auch in Live-Demos – erstmals auf der Drupa in Düsseldorf. Danach werde der Hersteller die Produktion der bisherigen Modelle Xeikon 5000, Xeikon 6000 und Xeikonn 8000 einstellen. Die neuen Modelle sollen ab September dieses Jahres verschifft werden.

Xeikon Quantum: Neue Technologie soll Vorzüge des Toner- und des Inkjetdrucks miteinander kombinieren

Zusätzlich hat der Maschinenhersteller angekündigt, eine neue Technologie vorzustellen, die den Toner- und den Inkjetdruck miteinander verbinden soll. Unter dem Namen Quantum werde derzeit ein Verfahren entwickelt, das die Qualität des tonerbasierten Drucks bei der Geschwindigkeit des Inkjetdruckes und dessen niedrigerer Kosten liefern soll. Sie werde auch den Druck auf unbehandelten Substraten ermöglichen und vor allen Dingen für den Dokumentendruck konzipiert. Mehr Informationen über die geplante Markteinführung sollen jedoch erst auf der Fachmesse veröffentlicht werden.

Neue Belichter und neue Produktionslinien für die Verpackungsproduktion

Zum Ausstellungskatalog des Herstellers werden darüber hinaus auch drei neue Produktionslinien für den Etiketten- und Verpackungsmarkt (Selbstklebende Etiketten, Hitzetransfer-Labels und Fatlschachtelverpackungen) gehören, ebenso wie die neuen Thermoflexx-Belichter für den Flexodruckmarkt oder die neuen Baysyprint-UV-Setter im 4-up-, 8-up- und VLF-Format.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Heidelberg und Gallus demonstrieren digitalisierte Verpackungs-Produktion

Interpack 2017: Thematische Fokussierung auf die industrialisierte Faltschachtel- und Etikettenproduktion – Portfolio für den Verpackungsdruck in Wiesloch-Walldorf präsentiert

Auf der vom 4. bis 10. Mai in Düsseldorf stattfindenden Fachmesse Interpack 2017 wollen die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) und ihr Schweizer Tochterunternehmen Gallus unter dem Motto „Smart Print Shop – Null Fehler im Verpackungsdruck“ eine Bandbreite von Lösungen und Maßnahmen zur automatisierten Qualitätssicherung und -kontrolle präsentieren, die in einer intelligent vernetzten Produktionsumgebung im gesamten Workflow und den beteiligten Maschinen integriert sind. Am letzten Messetag haben Interessenten die Möglichkeit, sich über das Heidelberg Portfolio für den industrialisierten Verpackungsdruck im Rahmen eines Heidelberg Info Day „Zero Defect Packaging“ am Standort Wiesloch-Walldorf zu informieren.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...