Weiterempfehlen Drucken

Drupa-Neuheiten von MBO und Herzog+Heymann

Hochgeschwindigkeits-Falzsystem soll Messe-Highlight werden

Die K8-RS von MBO wird auf der Drupa erstmals mit Digital-Equipment kombiniert.

MBO präsentiert gemeinsam mit seiner Tochtergesellschaft Herzog+Heymann auf der Drupa (Halle 6, Stand B40) Maschinen und Systeme für die Weiterverarbeitung von Offset- und Digitaldruck sowie für Sonderanwendungen wie Mailing, Pharma und Packaging. Dem diesjährigen Drupa-Motto der MBO-Gruppe "Finish First" sollen einer Meldung des Unternehmens zufolge gleich mehrere der insgesamt elf Exponate gerecht werden.

Ein Beispiel ist die K8-RS. Sie wurde vor wenigen Monaten von MBO als "schnellste Falzmaschine der Welt" mit Geschwindigkeiten von bis zu 275 m/min. vorgestellt und wird auf der Drupa erstmals mit digitalem MBO-Equipment kombiniert. Ein weiteres Beispiel ist die K8 Automatik, an der interessierte Messebesucher live miterleben können, wie schnell sich die Maschine rüsten lässt.

Das "absolute Messehighlight", so MBO, ohne indes weitere Details zu verraten, werde ein Hochgeschwindigkeits-Falzsystem für Betriebe sein, die hohe Falz-Volumen verarbeiten und dafür ein System mit hoher Produktivität und geringem Personaleinsatz benötigen. Als weitere Neuigkeit wird MBO erstmals einen horizontalen Stangenbündler für High-Speed-Falzmaschinen im Bogenoffsetbereich vorstellen.

Die MBO-Tochter Herzog+Heymann wird vier Linien ausstellen. Neben einer Rill-/Falzstation für hohe Grammaturen wird es eine Vario-Linie zu sehen geben, die unterschiedliche Einzelbogen zusammenführt. Weiterhin wird eine Outsertlinie präsentiert, auf der neue Falzkonzepte und Verpackungslösungen demonstriert werden. Als vierte Linie zeigt Herzog+Heymann – in Zusammenarbeit mit dem Stanzspezialisten Bograma – die Packaging-Linie "Stamina". Auf der Linie werden Faltschachteln gestanzt, anschließend gefalzt und zu Schachteln verklebt.

Auf derselben Linie wird ein vorproduzierter Beipackzettel direkt in die Faltschachtel eingespendet und dort verklebt. Das integrierte Qualitätssicherungssystem überprüft mittels Kameralesung, ob der richtige Beipackzettel in die dafür vorgesehene Faltschachtel eingespendet wird. Darüber hinaus gewährleistet die dazugehörige Klebstoffauftragskontrolle, dass nur richtig verklebte Faltschachteln in die Auslage gelangen, da fehlerhafte Produkte ausgeschleust werden.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

X-Rite, Esko und AVT mit Komplettlösung für Etiketten- und Verpackungshersteller

Gemeinsame Präsentation auf der Labelexpo Europe 2017 in Brüssel – mit Einstiegspaket für Markenartikler zur Verpackungsproduktion

X-Rite und dessen Tochtergesellschaft Pantone LLC wollen auf der Labelexpo Europe 2017 zusammen mit ihren Schwestergesellschaften Esko und AVT Etiketten- und Verpackungsherstellern eine gemeinsame integrierte Komplettlösung präsentieren.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...