Weiterempfehlen Drucken

Drupa-Ticker: Gmund erwartet Drucker mit dem Slogan "Print & Profit"

Büttenpapierfabrik zeigt Neuheiten, die die Alleinstellungsmerkmale von Druck gegenüber Digitalem herausheben sollen
 

Florian Kohler, Inhaber von Gmund Papier, meint während der Pressekonferenz: Mit "Print & Profit" wollen wir speziell die Drucker erreichen, die auf der Suche nach besonderen Materialien sind.

Die Büttenpapierfabrik Gmund zeigt auf der Drupa 2016 seine neuesten Papiersorten. Darunter die Papiere des Papiersystem Gmund Color mit seinen 48 Farben und vier Oberlächen, die Papierqualität Gmund Heidi, bestehend aus 100 Prozent Altpapier, sowie die Weiterentwicklung des patentierten Papiers Gmund Blocker.

Das Papier Gmund Blocker ist ein Naturpapier, dass laut Gmund auch bei niedrigen Grammaturen Druckbilder trotz satter Farben nicht durchscheinen lässt. Mit einer speziellen Vakuumtechnik gelang es den Gmundner Papiermachern laut eigenen Angaben, neuartige Partikel, so genannte Blocker, ins Papier einzuschließen. Schon bei einem Papiergewicht von 100 g/qm soll die Qualität "Blocker" nichts mehr durchscheinen lassen.

Zu den weiteren Neuheiten der Büttenpapierfabrik gehört das Naturpapier "Heidi". Hergestellt aus 100 Prozent post-consumer Recycling-Material soll sich dieses Naturpapier besonders für Visitenkarten, Verpackungen, Grußkarten, Umschläge und anderes mehr eignen. Jedes Blatt und jeder Bogen des Naturpapiers ist laut Papyrus ein unverwechselbares Unikat. Die besonders weiche Oberfläche des Papiers vermittelt einen ebensolchen haptischen Eindruck. Demzufolge ist die Weiterverarbeitung hinsichtlich der Papierbelastung durch Druck und Reibung etwas anspruchsvoller. Die Papieroberseite eignet sich laut Papyrus zum Bedrucken im Offset-, Buch- und Siebdruck, zur Veredelung per Blind- und Heißfolienprägung sowie zur Stanzung.

Ein weiteres Highlight, das Gmund auf der Drupa präsentiert, ist das Gmund Colors Farbsystem. "Die Innovation dabei ist, dass wir 48 Farben entwickelt haben, die aufeinander abgestimmt sind. Und obwohl es nur 48 sind, ist das System komplett", erklärt Florian Kohler, Inhaber und Geschäftsführer von Gmund Papier. Im Vergleich dazu hätten andere Farbsysteme oft hunderte oder tausende Farben. Doch Gmund Colors biete für Marken und Kunden nicht nur die Möglichkeit, die eine perfekte Nuance zu finden, sondern verschiedene Farben zu kombinieren und so einen Widererkennungswert zu schaffen.

Die Büttenpapierfabrik Gmund erwartet auf der Drupa, Halle 4, Stand E19, ihre Besucher.

Anzeige

Firmen-Suche

Produkt & Technik

Baumer HHS: Inliner-Klebstoffsystem zum Auftragen von oben und unten neu

„Inverto“ für die Beleimung von Außen- und Innenlaschen bei Wellpappen-Verpackungen

Ein neues Leimwerk für den kontaktlosen Klebstoffauftrag in Inlinern (FFG = Flexo Folder Gluer) bringt der in Krefeld ansässige Spezialist für Systeme für Klebstoffauftrag und Qualitätskontrolle, Baumer HHS, auf den Markt. Mit „Inverto“, so der Name des Systems, sollen Hersteller von Verpackungen aus Wellpappen sowohl im Zuge von Retrofits als auch bei Neumaschinen ihre Flexibilität erhöhen können. So erlaubt das System in der Wellpappenverarbeitung mit Inlinern durch schnellen Wechsel der Beleimung von oben nach unten das Verkleben von sowohl Innen- als auch Außenlaschen.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...