Weiterempfehlen Drucken

Drupa-Ticker: HP mit neuer Lösung für den Wellpappendirektdruck

Neue HP Pagewide, Indigo, Jet Fusion 3D und andere Drucklösungen sollen neue Möglichkeiten beim Drucken eröffnen
 

Die neue HP Pagewide C500 Press für Wellpappendirektdruck.

Etwa auf der Größe eines Fußballfeldes präsentiert HP im Rahmen der Drupa 2016 (noch bis 10. Juni) in Halle 16 eine Reihe an neu entwickelten Digitaldrucklösungen, die Druckdienstleistern neue Möglichkeiten eröffnen sollen. Auf der größten Messeausstellungsfläche, die HP in der Drupa-Messegeschichte je hatte, führt der Digitaldrucksystem-Hersteller gleich mehr als 50 Digitaldrucklösungen aus seinem gesamten Portfolio vor. Auch vorgestellt wird die neue HP Pagewide C500 Press, eine industrielle Post-Print-Lösung für Wellpappdruck, die auf der HP-Pagewide-Technologie basiert. Darüber hinaus zeigt HP das Indigo-Digital-Combination-Press-Konzept, das HP-Indigo-Digitaldruck und digitale Veredelungen in einem Durchlauf ermöglicht. Zudem vermeldet HP die ersten Bestellungen und Installationen der neuen HP Indigo 12000, 8000, 7900 und 5900 Digital Presses sowie den ersten Beta-Kunden der HP Indigo 50000.

Digitaler Wellpappendirektdruck

Die neue HP Pagewide C500 Press als flexible und laut HP kosteneffiziente Lösung für Wellpappendirektdruck „in Offsetqualität“, so HP, soll sich in bestehende Produktionsumgebungen integrieren lassen, vom großen Verpackungshersteller mit zentralisiertem oder dezentralisiertem Druck bis hin zu kleinen Anlagen für die Produktion von Einzelbögen. Somit können Kunden zu niedrigen Kosten in den Digitaldruck einsteigen. Es eröffnen sich ihnen neue Möglichkeiten in einem Marktsegment, das aktuell große Chancen bietet.

Mit einem erwarteten jährlichen Wachstum von 17 Prozent ist der Digitaldruck das am schnellsten wachsende Marktsegment in der Verpackungsherstellung. Der gesamte Markt wird im Jahr 2019 voraussichtlich 19 Mrd. US-Dollar weltweit umfassen, wie aus „The Future of Package Printing to 2019,” von Vlad Savinov, Smithers Pira 2014, hervorgeht. HP Corrugated Grip Technology ermöglicht die Verarbeitung eines breiten Spektrums unterschiedlicher Medien, von der leichtesten Micro-Flute bis hin zur schwersten Doppelwellpappe und bietet Kunden damit eine Erweiterung ihrer Medienvielfalt und Produktionsflexibilität.

Zudem wurden neue wasserbasierte HP-Druckfarben für den Druck auf der vom Lebensmittel abgewandten Seite von Verpackungskartons entwickelt, die mit weltweiten Vorgaben zur Lebensmittelsicherheit und Branchenstandards übereinstimmen sollenm, wie HP betont. Es können demnach lebensmittelechte Verpackungen produziert werden. Die Druckmaschine erweitert das wachsende Portfolio an HP-Lösungen für den digitalen Verpackungsdruck, von dünnen Folien bis hin zu Kartons und Wellpappe. Mit diesem können Verpackungshersteller ihre Produktivität und Profitabilität erhöhen und gleichzeitig auf sich verändernde Markterfordernisse reagieren.

HP plant, 2017 mit Tests der HP PageWide C500 Press in den Produktionsstätten von Kunden zu beginnen. Die Druckmaschine wird voraussichtlich ab 2018 auf dem Markt verfügbar sein.

Digitale Produktion von Kombinationsetiketten

Der Aussteller bietet auch eine Vorschau auf seine Vision der Zukunft in der digitalen Produktion von Kombinationsetiketten. Das HP-Indigo-Digital-Combination-Press-Konzept vereint HP-Indigo-Digitaldruck und digitale Veredelungen in einer Maschine. Es handelt sich hierbei um eine vollständig digitale Single-Pass-Produktionslösung, mit der eine größere Anzahl an Kunden hochwertige Etiketten und Verpackungen herstellen können soll, so HP.

Dieses neue digitale Kombinationskonzept wird in der HP-Halle 17 zur Demonstration der Technologie und als Teil einer eigenständigen Produktionslinie mit einer HP Indigo WS6800 Digital Press ausgestellt. Es wurde in Zusammenarbeit mit Jetfx entwickelt und wird zukünftig die effiziente Produktion von digitalen Spot-Lackierungen und haptischen Elementen, digitalen Folieneffekten sowie Veredelungen mit praktisch unbegrenzten Designmöglichkeiten (wegen HP Smart-Stream Mosaic) ermöglichen.

Das HP-Indigo-Digital-Combination-Press-Konzept steht für eine vollständig digitale Kombinationsdruckmaschine. Alle Funktionen lassen sich von einer einzigen Bedienstelle aus steuern. Darüber hinaus ist sie in die digitale Benutzeroberfläche einer HP Indigo WS6800 oder 8000 Digital Press integrierbar, reduziert anfallenden Abfall und senkt die Produktionszeit, so HP.

Weltweit erstes serienreifes kommerzielles 3D-Druckersystem

HP zeigt auch die erst vor kurzem vorgestellte Drucklösung HP Jet Fusion 3D. Sie ermöglicht es, qualitativ hochwertige physische Teile bis zu zehnmal schneller zu liefern als die derzeit verfügbaren 3D-Druckersysteme – und das für die Hälfte der Kosten, ist HP überzeugt. Damit eignen sie sich für die Produktion und die schnelle Herstellung von Prototypen in besonderer Weise. Die Systeme drucken Funktionsteile auf der Ebene einzelner Voxel (ein Voxel ist dabei das 3D-Äquivalent des zweidimensionalen Pixels beim herkömmlichen Druck).

Auf der Drupa kam die Nachricht, dass Cimpress, Spezialist für Mass Customization und HP Indigos größter Kunde weltweit, entschieden hat, eine Flotte der großformatigen HP-Indigo-Digitaldruckmaschinen (insgesamt etwa 20, von denen über die Hälfte in der zweiten Jahreshälfte 2016 installiert werden wird) der neuesten Generation zu erwerben. Das neue 2016er-HP-Indigo-Portfolio, einschließlich der HP Indigo 12000, 20000 und 30000 Digital Presses, wird in der HP-Halle 17 auf der Drupa in Düsseldorf gezeigt.

Auch Colordruck Baiersbronn W. Mack GmbH & Co. KG setzt auf Digitaldruck. Das traditionsreiche Familienunternehmen aus dem Nordschwarzwald investiert in eine HP Indigo 30000 Digital Press.

Und kurz vor der Drup war bekannt geworden, dass der Druckdienstleister Elanders Germany in Lösungen von HP investiert. Vor kurzem hat das Unternehmen die zweite High-Speed-Inkjet-Digitaldruckmaschine HP Pagewide Web Press T230 in die bestehende Druckerflotte integriert.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Neue Serie an geruchs- und migrationsarmen Druckfarben

Zeller+Gmelin stellt auf der Labelexpo Europe aus

Der Druckfarbenhersteller Zeller+Gmelin stellt zur Labelexpo Europe 2017 mehrere neu entwickelte Farbsysteme vor. Ein Schwerpunkt ist dabei das wachsende Segment der migrationsarmen Druckfarben, das angesichts der anhaltenden Verschärfung gesetzlicher Vorgaben immer mehr an Bedeutung gewinnt.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Das Sommerloch...

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...